Gewinnschätzung reduziert
Epcos-Aktie taumelt weiter abwärts

Die Aktien des Münchener Epcos-Konzerns haben nach der überraschenden Gewinnwarnung für das laufende Geschäftsjahr zum Wochenausklang auch am Montag ihre Talfahrt fortgesetzt.

Reuters FRANKFURT. "Das sind die Nachwirkungen von Freitag, hinzu kommen jetzt die Herunterstufungen von Analysten, die den Abwärtstrend beschleunigen", sagte Frank Albrecht, Aktienhändler bei M.M. Warburg. Die Papiere des Herstellers elektronischer Bauelemente zählten am Vormittag mit einem Minus von rund sechs Prozent bei neuen Allzeittiefständen zu den größten Verlierern in einem allgemein schwachen Markt. Die Papiere fielen bis gegen 11 Uhr um rund sechs Prozent auf 20,70 Euro, während der Deutsche Aktienindex Dax gleichzeitig um knapp drei Prozent auf 3759 Punkte nachgab.

Nach Einschätzung von Aktienhändler Albrecht kann es zwei bis drei Tage dauern, ehe sich der Kurs von Epcos wieder normalisiert. Bereits am Freitag waren die Papiere nach der Senkung der Gewinnprognose um zeitweise bis zu 20 Prozent eingebrochen. Der Konzern erwartet für 2001/ 2002 statt eines Gewinns im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich einen zweistelligen Verlust im operativen Geschäft.

Mehrere Investmentbanken stuften die Aktien von Epcos in Folge der Prognosesenkung herunter. Die Analysten von Merck Finck reduzierten am Montag zudem die Gewinnschätzung je Aktie für 2002 auf einen Verlust von 23 Cent von zuvor einem Gewinn von 60 Cent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%