Gewinnwarnung von Apple drückte die Stimmung
Dax vom Nasdaq-Rekordzuwachs beflügelt

Beflügelt der Kursrally an der Nasdaq, die am Dienstag nach Spekulationen über eine mögliche Zinssenkung in den USA ausgelöst worden war, hat der deutsche Aktienmarkt seinen Aufwärtstrend des Vortages fortgesetzt.

Reuters FRANKFURT. Die Gewinnwarnung des Computerherstellers Apple drücke allerdings etwas die Stimmung, sagten Händler. Der deutsche Aktienindex (Dax) stieg bis zum Mittag um 0,6 % auf 6 678 Punkte. Der alle Werte des Neuen Marktes umfassende Index Nemax-All-Share kletterte um 1,2 % auf 3 123 Zähler und der Blue-Chip-Index Nemax 50 um 1,1 % auf 3 287 Punkte. "Ich glaube nicht, dass wir die Tagesshöchststände vom frühen Vormittag heute nochmals sehen werden", sagte ein Händler. Die freundliche Tendenz werde jedoch anhalten.

Der Index an der US-Technologiebörse Nasdaq hatte am Dienstag beflügelt von Äußerungen des US-Notenbankpräsidenten Alan Greenspan mit einem Plus von 10,48 % auf 2 889,77 Zähler den Handelstag beendet. Die Äußerungen Greenspans hatten Analysten als Zeichen gewertet, dass Zinssenkungen bald wieder möglich seien. Von den aufkeimenden Hoffnungen auf Zinssenkungen profitierten Händlern zufolge besonders die deutschen Bankenwerte. Der Nasdaq-Zuwachs am Dienstag war der höchste in der Geschichte des Börsenbarometers seit 1971.

Die Papiere der Dresdner Bank legten um 4,2 % auf 47 Euro zu, die der Commerzbank um 2,6 % auf 30,36 Euro. Die Aktien von Deutschlands größtem Bankhaus, Deutsche Bank , verbuchten Gewinne von 3,35 % auf 89,40 Euro. Hypo-Vereinsbank kletterten um 0,6 % auf 57,96 Euro.

Die Märkte sowohl in den USA als auch in Deutschland hätten ihre Tiefs gesehen, sagte ein Börsianer. Es könne jedoch sein, dass der Kurssprung an der US-Technologiebörse Nasdaq am Dienstag etwas zu groß gewesen sei und es am Mittwoch zu einer kleinen Korrektur komme. Zudem belaste die Umsatz- und Gewinnwarnung von Apple die Technologiewerte. Der Nasdaq-Future , der auf die Eröffnungstendenz der US-Börse hinweist, lag am Mittag mit 25,5 Punkten im Minus und deutet somit auf eine schwächere Eröffnung hin.

Apple hatte am Dienstag nach US-Börsenschluss eine Gewinn- und Umsatzwarnung für das laufende Quartal ausgegeben und auch seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2001 gesenkt. Der rasche industrieweite Rückgang bei PC-Umsätzen führe dazu, teilte Apple zur Begründung mit. Damit senkte der Computerhersteller seine Planzahlen erneut, nachdem es bereits im Oktober eine Korrektur gegeben hatte.

Die Technologiewerte im Dax verbuchten dennoch deutliche Kursanstiege. Epcos legten um 4,64 % auf 106,10 Euro und SAP 3,43 % auf 177,40 Euro zu. Die Papiere des Halbleiterherstellers Infineon verteuerten sich um 2,86 % auf 50,70 Euro und Siemens um ein Prozent auf 144,10 Euro.

Am Neuen Markt standen die Aktien des Filmrechtehändlers EM.TV & Merchandising AG nach Ansicht von Händlern und Analysten aufgrund des Vertrauensverlustes der Anleger weiterhin unter Druck. Die Titel verloren mehr als zwölf Prozent auf 7,90 Euro. Die Aktien des Betreibers eines internationalen Single-Dating-Services im Internet, Matchnet gehörten zu den Gewinnern am Markt. Das Unternehmen hatte am Vormittag mitgeteilt, zwei Werbeverträge im Wert von insgesamt 1,25 Mill. $ unterzeichnet zu haben.

Der Index der mittelgroßen Werte zeigte sich freundlich. Der MDax stieg um 0,70 % auf 4 699 Punkte.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%