Archiv
Gewinnwarnung von Oracle

Eine Ergebniswarnung von Oracle hat Investoren am Donnerstagabend völlig unvorbereitet erwischt. Im regulären Handel hatten Anleger die Aktie des weltweit zweitgrößten Softwarekonzerns noch um zehn Prozent in die Höhe getrieben. Nach der Warnung jedoch ging es mit 14 Prozent in den Keller.

Der Hersteller von Datenbanksoftware erwartet nur noch einen Gewinn von zehn Cents pro Aktie. Analysten hatten zwölf Cents pro Aktie kalkuliert. Nach Aussagen des CEO Larry Ellison hat Oracle nicht damit gerechnet, dass sich die amerikanische Wirtschaft so schnell abkühlt. Amerikanische Kunden haben ihre Ausgaben für Informationssoftware zurückgeschraubt. Das Asien- und Europageschäft sei aber nach wie vor stark. Im Dezember hatte das Unternehmen noch behauptet, die schwächelnde Konjunktur würde das Ergebnis nicht belasten. Kunden hätten Oracle Software gekauft, um Kosten zu sparen und ihre Produktivität zu steigern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%