Archiv
Gewinnwarnungen drücken Wall Street ins Minus

Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag deutlich schwächer geschlossen.

rtr NEW YORK. Anzeichen für ein Scheitern der geplanten Fusion zwischen den Indexschwergewichten General Electric (GE) und Honeywell sowie erneute Gewinnwarnungen einiger Unternehmen hätten die Märkte belastet, sagten Händler. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte lag bei Handelsschluss 1,67 % tiefer bei 10 690,13 Punkten, während der technologielastige Nasdaq-Index 3,66 % auf 2044,07 Punkte verlor. Der breiter gefasste S&P 500 ging 1,75 % leichter auf 1219,90 Punkten aus dem Handel.

Der Mischkonzern GE und der Technologiekonzern Honeywell hatten zuvor über den jüngsten Vorschlag informiert, welcher die EU-Wettbewerbshüter zur Zustimmung zur geplanten Fusion der beiden Unternehmen bewegen sollte. Man glaube jedoch nicht, dass der Vorschlag, welcher unter anderem Desinvestitionen in Höhe von 2,2 Mrd. Dollar vorsehe, in Brüssel auf Akzeptanz stoße, hieß es aus Firmenkreisen. Ein hochrangiger US-Regierungsvertreter äußerte zudem die Einschätzung, dass sich die EU-Kommission offenbar bereits gegen die Fusion entschieden habe. Die Aktien von GE schlossen entgegen dem Trend 2,11 % fester auf 48,86 Dollar, die Papiere von Honeywell verloren 12,21 % auf 37,10 Dollar.

Zur schlechten Stimmung an den Märkten hatten Händlern zufolge auch einige Gewinnwarnungen beigetragen, darunter die des Ketchup-Herstellers Heinz und des Elektronikkonzerns CTS. Beide Unternehmen hatten zuvor bekannt gegeben, dass der Gewinn im zweiten Quartal auf Grund der düsteren konjunkturellen Lage in den USA wohl unter den Erwartungen der Analysten liegen werde. Die Papiere von CTS gaben darauf 15,48 % auf 20,20 Dollar nach, während die von Heinz sich um 0,33 % auf 42,29 Dollar verschlechterten. "Wir befinden uns in der Confessional Season und sehen uns düsteren Wirtschaftsprognosen gegenüber", sagte Larry Wachtel von Prudential Securities.

Als schlechtes Zeichen werteten Börsianer auch die schwache Nachfrage nach den Titeln des Börsenneulings Kraft, die am Mittwoch zum ersten Mal gehandelt wurden. Die Aktien des Nahrungsmittelherstellers gaben 3,52 % auf 30,15 Dollar nach.

An der Wall Street wurden insgesamt 1,1 Mrd. Aktien gehandelt. Dabei schlossen 927 Titel im Plus und 2150 im Minus. Bei Umsätzen von rund 1,7 Mrd. Aktien standen sich an der Nasdaq 1013 Gewinner und 2718 Verlierer gegenüber.

Am US-Anleihemarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bonds 4/36 höher und erbrachten eine Rendite von 5,653 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%