Gewusst wie
Tipps für ein perfektes Newsletter-Design

Eine aktuelle Studie von Marketing Sherpa zeigt, dass schon kleine Veränderungen im Design die Klickrate von Newslettern um 28 Prozent steigern können. Hier die Top-Tipps rund um das Thema Newsletter-Design:

HTML-Templates benutzen: Farben und Grafiken sind aufmerksamkeitsstark und bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihren Newsletter an Ihr bestehendes Corporate Design anzupassen. Wörter können direkt als Links dargestellt werden, der Newsletter bleibt damit trotz vielfältiger Interaktionsmöglichkeiten übersichtlich. Der wichtigste Punkt ist jedoch, dass Sie die Erfolge Ihrer E-Mails messen können!

Text-E-Mail nicht vergessen: Manche Empfänger können nur Text-E-Mails empfangen (z.B. beim E-Mail-Empfang auf mobilen Endgeräten). Erstellen Sie daher zu jedem Mailing zusätzlich eine Textversion. Professionelle Versandlösungen ermöglichen Ihnen, Multi-Part-Mails zu versenden, so dass automatisch die richtige Version an den Empfänger ausgeliefert wird.

Grafiken vs. Text: Grafiken und Bilder tragen entscheidend zum Look and Feel Ihrer E-Mails bei. Achten Sie jedoch darauf, die Bebilderung sorgfältig auf den Inhalt abzustimmen. Bedenken Sie, dass einige E-Mail-Clients Bilder automatisch blockieren. Achten Sie also darauf, dass Ihr Newsletter auch ohne Bildanzeige verständlich ist.

Einfachheit siegt: Halten Sie das Design übersichtlich und einfach. Vermeiden Sie eine zu starke Fragmentierung Ihres Newsletters durch Verschachtelungen von Bildern, Tabellen usw. So gehen Sie zudem sicher, dass Ihre E-Mails korrekt angezeigt werden.

Logo und Handlungsaufforderungen dominant platzieren: Verzichten Sie in der Kundenkommunikation nie auf Handlungsaufforderungen und vergessen Sie nicht, mehrere Kontaktmöglichkeiten für den Empfänger anzugeben. Platzieren Sie zudem Ihr Logo prominent im oberen Bereich des Newsletters.

Eigenheiten verschiedener E-Mail-Clients berücksichtigen: Je nach verwendetem E-Mail-Client sehen die Empfänger Ihre Newsletter z.B. in verschieden großen Vorschaufenstern. Optimieren Sie Ihr E-Mail-Design daher auf diese Eigenheiten.

E-Mail-Design und Spamfilter: Um sicherzugehen, dass Ihre E-Mails nicht irrtümlich als Spam klassifiziert werden, sollten Sie einige Dinge beachten: Verzichten Sie auf knallige Farben (z.B. pink oder rot) und setzen Sie auf gebräuchliche Schriftarten. Vermeiden Sie Begriffe, die als Spam eingestuft werden könnten. Verwenden Sie Aufrufungszeichen und reine Großschreibung sparsam. Und stellen Sie sicher, dass der HTML-Code Ihrer E-Mails korrekt programmiert wurde.

Testen, testen, testen: Nutzen Sie die Chance, mehr über die Präferenzen Ihrer Kunden zu erfahren und testen Sie Ihre Kampagnen vor dem Sendout. Manche Versandlösungen bieten Ihnen die Möglichkeit mithilfe von statistisch gleich verteilten Testgruppen zwei verschiedene Designs gegeneinander testen. An den gesamten Verteiler wird dann automatisch das Template mit den besseren Performance-Werten versendet.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie auch im monatlichen Newsletter "Inside Digital Marketing" der » eCircle AG.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%