Archiv
GfK will Ertrag bis 2005 verdoppeln

Das Markforschungsunternehmen GfK AG will seinen Gesamtertrag in den nächsten fünf Jahren verdoppeln.

Reuters MÜNCHEN. Bis 2005 wolle der Konzern durch die Expansion der Geschäftsfelder seine im vergangenen Jahr erzielte Gesamtleistung von 481 Millionen Euro um rund 100 Prozent steigern, sagte GfK-Vorstandschef Klaus Wübbenhorst am Donnerstag auf der GfK-Hauptversammlung laut Redetext. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) solle überproportional zulegen, so dass die Ebit-Marge auf den Umsatz auf zehn Prozent steigen werde. Für das laufende Jahr wiederholte Wübbenhorst die Prognosen, wonach die GfK einen Gesamtertrag von 550 Millionen Euro und eine Ebit-Marge von neun Prozent erreichen wolle.

Insgesamt hat die GfK den Angaben zufolge im laufenden Jahr neun Gesellschaften oder Minderheitsbeteiligungen erworben. "Wir werden in den nächsten Monaten in der Umsetzung unserer Strategie weitere Übernahmegespräche führen", sagte Wübbenhorst. Auf der Bilanzpressekonferenz Ende Mai hatte er 14 bis 15 Zukäufe für 2001 angekündigt. Der Trend zur Konsolidierung in der Branche halte an, stellte Wübbenhorst fest. Mit einem angepeilten Umsatzplus von 15 Prozent werde die GfK AG in diesem Jahr aber wieder schneller wachsen als der Sektor, für den Experten ein Umsatzwachstum von sechs bis acht Prozent hervorsagten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%