Archiv
GFT schließt sich mit Deutsche-Bank-Tochter zusammen

Die Deutsche Bank hat ihre IT-Tochter emagine in den Internet-Dienstleister GFT Technologies eingebracht und erhält dafür 25 Prozent an dem am Neuen Markt gelisteten Unternehmen.

Reuters FRANKFURT. Ziel sei es, GFT und emagine zu einem Anbieter von integrierten IT-Lösungen in Europa zusammenzuführen, teilte GFT am Montag in Frankfurt mit. Das zusammengeführte Unternehmen, das noch der Genehmigung der zuständigen Kartellbehörden bedürfe, werde über 1.500 Mitarbeiter beschäftigen und im Jahr 2001 geschätzte pro forma Umsätze von 175 Millionen Euro erwirtschaften.

"Unser Interesse ist, dass emaging zusammen mit GFT deutlich schneller wächst", sagte ein Sprecher der Deutschen Bank der Nachrichtenagentur Reuters. Emagine habe 750 Angestellte und Niederlassungen in Deutschland, Spanien und den USA. Eine GFT-Sprecherin wollte die Transaktion unter Verweis auf eine für Dienstag vorgesehne Pressekonferenz nicht näher kommentieren.

Die GFT-Aktie ging am Montag mit einem Plus von mehr als 21 Prozent auf 12,50 Euro in den Handel am Neuen Markt. Im weiteren Verlauf notierte der Titel um mehr als 22 Prozent im Plus bei 12,60 Euro. "Es ist ein gutes Zeichen, wenn die Deutsche Bank ihre Zusammenarbeit mit einer Firma am Neuen Markt verstärkt", sagte ein Händler. Das beruhige die Investoren. Mit rund 43.000 auf dem elektronischen Handelssystem Xetra gehandelten Stücken seien die Umsätze am Vormittag überdurchschnittlich hoch ausgefallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%