Archiv
GFT senkt Prognosen für das Geschäftsjahr 2001

GFT rechne mit einem organischen Umsatzwachstum von 30 bis 35 % und strebe eine Ebit-Marge von 10 % an, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen in einer Pflichtveröffentlichung mit.

Reuters ST. GEORGEN. Der am Neuen Markt gelistete Internet-Berater GFT Technologies AG hat seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2001 aufgrund der allgemein schwächeren Konjunktur und des schwierigen Marktumfeldes gesenkt. GFT rechne mit einem organischen Umsatzwachstum von 30 bis 35 % und strebe eine Ebit-Marge von 10 % an, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Donnerstag in einer Pflichtveröffentlichung mit. In der Folge brach die GFT-Aktie im frühen Geschäft um fats 40 % auf ein neues Jahrestief 8,50 Euro ein. Der alle Werte des Neuen Marktes umfassende Nemax All Share-Index lag zur gleichen Zeit 3,54 % im Minus bei 1 657 Stellen

.

Den Angaben zufolge hat das Unternehmen im Geschäftsjahr 2000 seinen Umsatz um 46 % auf 169,1 Mill. DM gesteigert. Das Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen (Ebita) habe sich um 51 % auf 17,1 Mill. DM erhöht. Der Jahresüberschuss habe sich auf 3,3 Mill. DM mehr als verzehnfacht. Zum 31. Dezember 2000 habe GFT über liquide Mittel von rund 92,3 Mill. DM verfügt, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%