GFT Technologies konnten deutlich zulegen
Fehlende Impulse am Neuen Markt

Der Neue Markt hat am Montag nach Händlereinschätzung auf Grund des weiter anhaltenden Pessimismus der Anleger und fehlender Impulse aus den USA mehr als ein Prozent leichter tendiert. "Wir sind doch die Weltmeister im Pessimismus", sagte ein Händler.

Reuters FRANKFURT. Der Neue Markt entwickele nur in der negativen Übertreibung ein Eigenleben. Beispielsweise habe die am Montag beim Oberlandesgericht Hamburg gestellte Insolvenz der Kabel New Media AG die Anleger am gesamten Segment verunsichert. Von der Handelswoche verspricht sich ein Händler auf Grund der voraussichtlich fehlenden Impulse aus den USA nicht allzu viel. Am Dienstag werden die Amerikaner nur verkürzt und am Mittwoch wegen eines Feiertages gar nicht handeln.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis zum Nachmittag 1,12 % auf 1 475 Punkte nach. Der Auswahlindex Nemax 50 rutschte um 1,40 % auf 1 419 Zähler. Am Freitag hatten beide Indizes knapp zwei Prozent zulegen können. Die US-Technologiebörse Nasdaq eröffnete am Montag 0,76 % leichter bei 2 144 Zählern.

Im Blue-Chip-Index Nemax 50 büßte der Chip-Broker ACG mehr als elf Prozent auf 14,09 Euro ein. Dagegen legte der Berliner Multimedia-Dienstleister Pixelpark über neun Prozent auf 7,42 Euro zu. Händler sagten, beide Kursbewegungen seien weitgehend zufällig. Fundamentale Gründe gebe es nicht.

Am breiten Markt wurden in einzelnen Werten sehr hohe Umsätze registriert. Hierzu gehörten unter anderem die Papiere der Match Net Plc , die um mehr als 15 % auf 1,50 Euro stiegen. Am Morgen hatte das Unternehmen bekannt gegeben, im Mai einen Nettogewinn von 100 857 Euro und einen Umsatz von 1,076 Mill. Euro erwirtschaftet zu haben. Bereits am Nachmittag lag der Umsatz zehnmal höher als an normalen Handelstagen.

Um über 16 % stiegen die Titel von GFT Technologies . GFT hat sich nach eigenen Angaben mit der IT-Tochter der Deutschen Bank, Emagine, zusammengeschlossen.

Um weitere acht Prozent auf 0,46 ? fielen die Aktien der Kabel New Media AG . Nach Angaben des Oberlandesgerichts Hamburg hat der Internet-Dienstleister einen Antrag zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Am Freitag hatte das Papier nach einem angekündigten Zahlungsstopp und gescheiterten Verhandlungen mit potenziellen Investoren 50 % an Wert verloren. Im Handelsverlauf drehte der Kurs nach Händlerangaben auf Grund spekulativ orientierter Käufer zeitweise ins Plus.

Nach der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegen die Sunburst Merchandising AG fielen die Papiere um 21 % auf 0,30 Euro. Mitte März 2000 kostete der Sunburst-Titel bis zu 107,50 Euro.

Unter Abgabedruck standen auch die Papiere des Film- und Musikproduzenten FAME Film & Music Entertainment AG , die sich um 30 % auf 1,05 Euro verbilligten. Händler sagten, es gebe einen großen institutionellen Verkäufer, der den Kursrückgang am Montag ausgelöst habe. "Irgendwer will da umbedingt raus", hieß es.

Schließlich fielen die Anteilsscheine der Höft & Wessel AG um knapp 15 % auf 8,00 Euro. Das Unternehmen reduzierte am Morgen seine Umsatzprognose für 2001 um 13 % auf 170 Mill. DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%