Gitterstäbe durchgesägt
Drei Männer flüchten aus Maßregelvollzug

Drei drogenkranke Straftäter sind aus dem Maßregelvollzug des Landeskrankenhauses Brauel in Niedersachsen geflüchtet.

HB/dpa BRAUEL. Sie sägten am Freitagabend die Gitterstäbe am Fenster ihrer Zelle durch, sagte eine Sprecherin des niedersächsischen Sozialministeriums. Bis Sonntagnachmittag konnte das Trio nicht gefasst werden.

Die Männer im Alter von 28, 32 und 35 Jahren waren wegen mehrerer Eigentumsdelikte - unter anderem Hehlerei, Raub und Diebstahl - zu Freiheitsstrafen verurteilt worden. Nach ihnen wird nun bundesweit gefahndet. Die Herkunft der Säge, mit der sich die Männer befreit hatten, blieb für die Behörden am Sonntag noch rätselhaft.

Staatssekretär Heinz-Hermann Witte zitierte die Klinikleitung am Samstag ins Sozialministerium und ordnete eine Sicherheitsüberprüfung des gesamten Geländes an. Die Einrichtung in Brauel ist nach Ministeriumsangaben darauf spezialisiert, straffällige Drogenabhängige zu therapieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%