Archiv
Gladbach stoppt Talfahrt - 2:0-Sieg gegen Bayern

Mit Interims-Trainer Horst Köppel hat Borussia Mönchengladbach die Talfahrt in der Fußball-Bundesliga gestoppt und dem FC Bayern München die Generalprobe für den Champions-League-Hit gegen Juventus Turin verdorben.

dpa MÖNCHENGLADBACH. Mit Interims-Trainer Horst Köppel hat Borussia Mönchengladbach die Talfahrt in der Fußball-Bundesliga gestoppt und dem FC Bayern München die Generalprobe für den Champions-League-Hit gegen Juventus Turin verdorben.

Drei Tage nach der Entlassung von Trainer Holger Fach bezwangen die Gladbacher den deutschen Rekordmeister mit 2:0 (0:0) und konnten somit die Abstiegsränge wieder verlassen. Vor 53 466 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park erzielten Marcelo Pletsch (49.) und Joris van Hout (84.) die Treffer für die Gastgeber, die ihren 350. Bundesliga-Heimsieg feierten. Die Bayern verpassten den Anschluss an die Tabellenspitze und verloren Lucio durch die Rote Karte (55.).

"Ich bin natürlich überglücklich, dass mein Einstand so gut gelungen ist. Da sieht man mal, was man mit Leidenschaft bewegen kann", sagte Köppel. Die Münchner hingegen waren aufgebracht wegen des Platzverweises. "Das ist ein Hammer", schrie Manager Uli Hoeneß im Kabinengang. "Dagegen werden wir Einspruch einlegen. Ich gehen davon aus, dass Lucio nicht gesperrt wird", meinte Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge.

Der neue Gladbacher Coach konnte bei seinem Bundesliga-Comeback nach zwölf Jahren wieder auf die Stammkräfte Christian Ziege und Oliver Neuville zurückgreifen, musste aber auf den gesperrten Innenverteidiger Jeff Strasser verzichten. So blieben Köppel wenig Möglichkeiten zu personellen Veränderungen. Sein Team präsentierte sich aber durchaus offensiv gegen die im Vergleich zum letzten Spiel auf drei Positionen veränderte Bayern-Mannschaft, in die Ze Roberto, Michael Ballack und Tobias Rau rückten. Nationalspieler Torsten Frings saß zunächst nur auf der Bank.

Gegen die gut gestaffelte Münchner Elf erspielten sich die Gastgeber nach 13 Minuten die erste gute Tormöglichkeit, die Ivo Ulich nach Pass von Neuville, der für viel Schwung sorgte, aus kurzer Distanz vergab. Die Bayern kamen nach 23 Minuten durch eine Direktabnahme von Roy Makaay zu einer Chance, kurz zuvor verfehlte der stets bemühte Ballack mit einem Distanzschuss knapp das Tor. Die gut eingestellten Borussen kamen mit zunehmender Spieldauer zu einem Übergewicht, mussten gegen die individuell stärkeren Bayern-Spieler aber vor allem in der Defensive immer auf der Hut sein.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurden die Bayern kalt erwischt. Nach einem Freistoß von Neuville erzielte der aufgerückte Verteidiger Pletsch per Kopf die verdiente 1:0-Führung für die Borussen. Kurz darauf verloren die Gäste den Brasilianer Lucio, der gegen Vaclav Sverkos nachgetreten hatte, durch Platzverweis. In der hektischen Schlussphase behielten die Gladbacher kühlen Kopf und kamen durch den eingewechselten van Hout nach einem Konter sogar zum 2:0. Damit blieben die Münchner auch im vierten Spiel seit dem Borussen-Wiederaufstieg in Mönchengladbach ohne Tor und seit sechs Jahren auch ohne Sieg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%