Archiv
Gladbach vergibt zwei Punkte - Rostock holt 0:2 auf

Borussia Mönchengladbach hat in der Fußball-Bundesliga beim 2:2 (2:0) gegen Hansa Rostock einen sicher geglaubten Sieg vergeben.

dpa MÖNCHENGLADBACH. Borussia Mönchengladbach hat in der Fußball-Bundesliga beim 2:2 (2:0) gegen Hansa Rostock einen sicher geglaubten Sieg vergeben.

Die Mönchengladbacher führten durch Treffer des überragenden Oliver Neuville in der 18. und 30. (Foulelfmeter) Minute bereits mit 2:0. Doch nach einer schwachen ersten Spielhälfte machte Rostock aus dem Rückstand durch Antonio Di Salvo (52./59.) innerhalb von acht Minuten noch das 2:2. Für den ehemaligen Rostocker Neuville waren es die Saisontreffer Nummer vier und 5, Di Salvo hat jetzt schon vier Mal getroffen. Neuville hatte kurz vor dem Spielende die Chance, mit seinem dritten Treffer doch noch die drei Punkte zu behalten. Doch Hansa-Keeper Mathias Schober vereitelte diese Möglichkeit.

"Das war nicht so gut", kommentierte Rostocks Trainer Juri Schlünz die völlig missratenen ersten 45 Minuten seines Teams. "Danach haben wir versucht, mit drei Stürmern noch etwas zu machen. Und das ist uns gelungen", meinte Schlünz, dessen Mannschaft auswärts weiter ungeschlagen bleibt. Gladbachs Chefcoach Holger Fach schimpfte: "Wir müssen uns den Vorwurf machen, dass wir das dritte Tor nicht machen. In der zweiten Hälfte haben wir 15 Minuten kopflos gespielt."

Vor 42 600 Zuschauern im Stadion im Mönchengladbacher Borussia-Park waren die Gastgeber zunächst hoch überlegen und hatten schon in der Anfangsphase durch Bernd Korzynietz (3.) und Jeff Strasser (17.) beste Möglichkeiten. Bei Strassers Kopfball klärte Thomas Meggle auf der Linie. Nur eine Minute später nutzte Neuville einen Fehler von Delano Hill zum 1:0. Und als Hill in der 29. Minute den Mönchengladbacher Thomas Broich im Strafraum foulte, ließ sich Neuville die Chance zum 2:0 nicht entgehen.

Erst in der 43. Minute hatte Rostock drei Tage nach dem Pokalerfolg beim 1. FC Köln durch Di Salvo eine Chance. In der Halbzeitpause besannen sich die Rostocker ihrer Auswärtsstärke. Di Salvo nahm in der 52. Minute eine Vorlage von Rade Prica auf und verkürzte auf 1:2. In dem danach offenen Schlagabtausch, bei dem sich die Mönchengladbacher mehr und mehr zurückzogen, gelang abermals Di Salvo nach einer unfreiwilligen Vorlage von Ivo Ulich das 2:2 (59.).

Schlünz konnte bis auf den gesperrten René Rydlewicz seine Bestformation aufbieten. Bei den Mönchengladbachern fehlten Steffen Korell, Igor Demo, Oliver Kirch und Nico van Kerckhoven. Kapitän Christian Ziege wurde in der 50. Minute wegen einer leichten Oberschenkelblessur durch Bradley Carnell ersetzt.

Rostock bewies einmal mehr, dass es für Mönchengladbach durchaus die Rolle eines "Angstgegners" einnimmt, denn von den letzten vier Heimspielen gegen die Hanseaten gewann die Borussia lediglich eins. Weil Hansa alle bisherigen drei Saisonheimspiele verloren hat, steht die Mannschaft dennoch auf Abstiegsplatz 17.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%