Glättegefahr nimmt immer mehr ab
Milderes Wetter am Wochenende

Nach den heftigen Schneefällen der vergangenen Tage mit chaotischen Verkehrsverhältnissen wird das Wetter nun milder. Tiefausläufer vom Atlantik bringen am Freitag feuchte und wärmere Luft nach Deutschland.

HB/dpa BOCHUM. Schnee wird es nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia (Bochum) nur noch im Osten und Südosten geben. Nach Westen hin fällt unterhalb von 400 bis 600 Metern zunehmend Regen. Am Hochrhein und später im Nordwesten bleibt es meist trocken.

Die Höchstwerte liegen um 0 Grad im Osten und Südosten. Im Nordwesten nimmt die Glättegefahr bei Höchstwerten bis 6 Grad immer mehr ab. Auf den Straßen und Autobahnen in ganz Deutschland gab es am Freitagmorgen keine größeren Probleme.

In Bayern und Baden-Württemberg hat es in der Nacht kaum geschneit, wie die Meteorologen berichteten. Allerdings war es mit minus 16 Grad in Oberstdorf und minus 11 Grad auf der Schwäbischen Alb sehr kalt.

Am Samstag ist es zwischen Nordsee und Saarland meist trocken, sonst fällt oft Regen, vom Vogtland bis zum Bayerischem Wald schneit es bis in die Niederungen. Nach Westen hin liegt die Schneefallgrenze oberhalb von 700 bis 1 000 Metern.

Am Sonntag ist es teils bewölkt und örtlich fällt etwas Regen. In der nächsten Woche geht es voraussichtlich wechselhaft weiter. Es soll etwas kühler werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%