Archiv
Gläubiger von Hynix billigen Fabrikpläne für China

dpa SEOUL. Die Gläubiger des angeschlagenen südkoreanischen Chipherstellers Hynix haben die Pläne gebilligt, zusammen mit dem europäischen Rivalen ST Microelectronics Produktionsanlagen in China zu bauen.

dpa SEOUL. Die Gläubiger des angeschlagenen südkoreanischen Chipherstellers Hynix haben die Pläne gebilligt, zusammen mit dem europäischen Rivalen ST Microelectronics Produktionsanlagen in China zu bauen.

Das Investitionsvorhaben habe die Zustimmung von mehr als die erforderlichen 75 % der etwa 200 Kreditgeber gefunden, teilte der Hauptgläubiger Korea Exchange Bank (KEB) in Seoul mit. Die Pläne sehen nach Angaben eines Unternehmenssprechers in Seoul zwei Mrd. $ an Investitionen vor.

Hynix und ST Microelectronics würden jeweils 500 Mio Dollar für das Projekt in China aufbringen. Zusätzliche Investitionen in Höhe von einer Milliarde Dollar erhofft sich Hynix von der lokalen chinesischen Regierung und chinesischen Banken. "Einzelheiten werden wir am 18. August ankündigen," sagte der Hynix-Sprecher.

In den geplanten Anlagen sollen Dram-Speicherchips für Computer und Flash-Memory-Chips für Digitalkameras und Mobiltelefone gefertigt werden. Auf der ersten Stufe soll eine 200mm-Wafers-Fabrik errichtet werden. Die Kapazitäten sollen später für Siliziumscheiben mit einem Durchmesser von 300 mm erweitert werden.

Nach mehreren Rettungsaktionen und Sanierungsprogrammen befindet sich der weltweit drittgrößte Hersteller von Speicherchips zu 81 % im Besitz seiner Gläubiger.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%