Gläubigerschutz beantragt
World Access vor dem Konkurs

Das als Retter für Teldafax auserkorene Unternehmen hat sich übernommen. Die Probleme bei der deutschen Tochter seien mit für die Krise verantwortlich, heißt es aus den USA.

su NEW YORK. Das Telekomunternehmen World Access Inc. hat bei einem US-Gericht Gläubigerschutz beantragt. Kreditgeber des Unternehmens hatten Anfang April einen Antrag auf Konkurs gestellt, weil World Access Zinsen für die von ihnen gehaltenen Anleihen nicht gezahlt hatte.

World Access begründet den Antrag auf Gläubigerschutz nach Chapter 11 des US-Konkursrechts unter anderem mit Problemen beim deutschen Telefonanbieter Teldafax AG, an dem World Access einen Anteil von einem Drittel hält. Die Deutsche Telekom AG hatte die von Teldafax genutzten Leitungen unterbrochen mit der Begründung, das Unternehmen habe die Rechnungen nicht bezahlt. Dies hatte dazu geführt, dass die meisten Teldafax-Kunden den Dienst nicht mehr nutzen konnten. Obwohl der Service wieder aufgenommen wurde, habe die Aktion die wirtschaftlichen Perspektiven für Teldafax drastisch verringert.

World Access hat die Deutsche Telekom wegen der Unterbrechung der Leitungen verklagt. Die Aktion habe dem US-Unternehmen einen Schaden in Höhe von 600 Mill. $ verursacht. Kurz vor dem Zwischenfall hatte World Access versucht, weitere 37 % an Teldafax zu kaufen.

World Access bietet Telefon-, Daten- und Internetdienste für kleine und mittlere Unternehmen. Das Unternehmen aus Atlanta im US-Bundesstaat Georgia will jetzt einen Plan zum Verkauf ihrer Geschäfte vorlegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%