Gläubigerversammlung
Milliarden-Angebote für Kirch-Media

Für die Übernahme der insolventen Kirch-Media haben sieben Konsortien vorläufige Angebote vorgelegt.

Reuters MÜNCHEN. Die Angebote hätten eine Höhe von bis zu 2,6 Milliarden Euro, teilte Kirch-Media am Donnerstag im Anschluss an das erste Zusammentreffen der Gläubigerversammlung mit. Der Zuschlag für einen Investor werde für Ende August oder Anfang September erwartet.

Die Bieter hätten nun die Gelegenheit, einen weiteren Einblick in die Bücher des Unternehmens zu bekommen. Insgesamt hätten die Gläubiger rund 8,5 Milliarden Euro an Forderungen geltend gemacht. Diese Zahl lasse aber keinen Rückschluss auf die tatsächlich anzuerkennenden Ansprüche zu. Den Umsatz für das vergangene Jahr bezifferte Kirch-Media auf 1,35 Milliarden Euro, den Verlust auf 2,174 Milliarden Euro. Ferner benannte das Unternehmen seine Bank- und Lizenzverbindlichkeiten mit 2,7 Milliarden Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%