Glaubwürdigkeitsprobleme
Lehman Brothers stufen Intershop-Aktien von "Buy" auf "Neutral" herab

Die Investmentbank Lehman Brothers hat die Aktien des Softwareunternehmens Intershop nach der Gewinnwarnung vom Dienstag für das vierte Quartal 2000 von "Buy" auf "Neutral" herabgestuft. Das Unternehmen habe Glaubwürdigkeitsprobleme und sei wenig transparent, erklären die Analysten in ihrer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Darüber hinaus sei es unklar, wann Intershop die Gewinnschwelle erreichen werde. Für 2001 rechnen Lehman Brothers trotzdem weiter mit einem Gewinn je Aktie von 0,13 Euro.

dpa-afx LONDON.

Das Unternehmen verliere weiter an Glaubwürdigkeit, nachdem es schon bei der Veröffentlichung der Zahlen für das dritte Quartal 2000 Kommunikationsprobleme gegeben habe. Mit einem nun erwarteten Nettoverlust von 30 bis 32 Mill. Euro im vierten Quartal verfehle Intershop deutlich die Erwartung der Bank, die einen Nettoverlust von 6 Mill. Euro prognostiziert hatte. Intershop selbst hatte für das letzte Quartal 2000 ursprünglich eine Reduzierung des Nettoverlustes im dritten Quartal von 10 Mill. Euro in Aussicht gestellt.

Nach Einschätzung von Lehman Brothers entwickelt sich vor allem der Lizenzbereich mit einem Umsatz von voraussichtlich 15 bis 16 Mill. Euro schwächer als angenommen. Die Bank hatte mit 25 Mill. Euro gerechnet. Die Einkünfte aus Dienstleistungen lägen mit nun vorhergesagten 13 bis 14 Mill. Euro hingegen nur wenig unter den Erwartungen der Analysten von 15 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%