Gleichzeitig Zweifel am Erreichen der Umsatzziele
Für M.M. Warburg bleiben EM.TV ein Kauf

Das Management habe nach der Berichtigung der Halbjahreszahlen "einen Kratzer"; überbewertet werden sollte der Schnitzer aber nicht, meint das Bankhaus.

adx HAMBURG. Das Bankhaus M.M. Warburg sieht die Aktien des Medienkonzerns EM.TV weiter als Kauf. "Die Berichtigung der vorläufigen Halbjahreszahlen wirft zwar einen Schatten auf das Rechnungswesen des Konzerns, sie sollte aber auch nicht überbewertet werden", sagte Analyst Oliver Rupprecht. Schließlich seien die Ergebniszahlen von dieser Meldung nicht so sehr betroffen. Allerdings ständen bei EM.TV nun zwei Unsicherheiten im Markt. Zum einen werde der Umsatz der Formel 1-Beteiligung erst ab Mai zum Erlös bei EM.TV beitragen. Eine Erreichung der angepeilten 1,6 Mrd. DM im Konzern für 2000 sei daher sehr viel schwieriger geworden, wobei allerdings das anteilige Ergebnis der Formel 1 für das ganze Jahr verbucht werden dürfe.

Zum anderen müsse der Markt bis zur Erstellung des Jahresberichts über die Höhe der Goodwill-Abschreibungen für die Akquisitionen weiter spekulieren. Bisher habe sich EM.TV gegenüber den Kursrückgängen der Medienwerte des Nemax tapfer geschlagen. Mit den neuerlichen Verlusten sei diese Besserstellung gegenüber den Konkurrenten aufgebraucht. Durch die vielen Akquisitionen sei EM.TV stark gewachsen und die Bilanzierung auf Grund der verschiedenen Rechnungslegungen entsprechend aufwendig. Dennoch habe "das Management einen Kratzer bekommen", meinte Rupprecht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%