Globale Tranche für Institutionelle
Post platziert P-Aktie in sechs Nachbarländern

Bei dem im Herbst geplanten Börsengang soll die Aktie außer in Deutschland auch in Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und Spanien angeboten werden.

ddp BONN. Das Bundesfinanzministerium und die Deutsche Post World Net wollen bei dem für Herbst geplanten Börsengang die P-Aktie neben Deutschland auch in Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und Spanien anbieten. Wie das Unternehmen zusammen mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau am Mittwoch weiter mitteilte, beinhaltet die Emissionsstruktur diese europäische Tranche für Privatanleger sowie eine globale Tranche für Institutionelle. Die Auswahl sei nach kapitalmarktspezifischen Kriterien und einer Beurteilung der Präsenz der Deutschen Post World Net erfolgt.



Die Deutsche Bank AG und UBS Warburg waren bereits zu Beginn des Jahres als gemeinsame globale Koordinatoren des Bankenkonsortiums beauftragt worden. Nun wurden über ein Dutzend weiterer Institute benannt, die auf regionaler und internationaler Ebene Investoren ansprechen sollen. Zu ihnen zählen die Commerzbank, die Bayerische Landesbank, die Bayerische HypoVereinsbank, die DG Bank , die Dresdner Bank, die West LB, Merrill Lynch und Morgan Stanley.

Die Post kündigte an, weitere Details zum Börsengang Anfang September bekannt zu geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%