Archiv
GM verfehlt im 3. Quartal Gewinnerwartung und senkt Prognose für 2004

Verluste in Nordamerika und Europa sowie ein Gewinnrückgang im Asiengeschäft haben das Ergebnis des weltgrößten Autobauers General Motors (GM) im dritten Quartal belastet.

dpa-afx DETROIT. Verluste in Nordamerika und Europa sowie ein Gewinnrückgang im Asiengeschäft haben das Ergebnis des weltgrößten Autobauers General Motors (GM) im dritten Quartal belastet. Für das abgelaufene Quartal verfehlte der Konzern mit dem am Donnerstag gemeldeten Gewinn je Aktie von 0,78 Dollar deutlich die Prognose der Analysten und senkte daraufhin die Gewinnerwartung für 2004. Zuvor hatten von Multex befragte Experten im Durchschnitt ein Ergebnis je Aktie von 0,95 Dollar erwartet.

Obwohl General Motors beim Gewinn je Aktie die konzerneigenen Erwartungen knapp erfüllen konnte, nannte Unternehmenschef Rick Wagoner das Ergebnis für das dritte Quartal "offen gesagt enttäuschend". Es sei ein Abbild der anhaltend schwachen Marktbedingungen mit einer weiterhin negativen Preisentwicklung in "den meisten Konzernbereichen".

Harter Preiskampf Zeigt Spuren

Die Aktie von General Motors reagierte mit Kursverlusten auf die Veröffentlichung der Quartalszahlen. Mit dem Handelsauftakt an der Wall Street rutschten die Papiere des Autobauers um 2,3 Prozent auf 40,35 Dollar.

Das dritte Quartal sei weiterhin von starken Preisnachlässen gekennzeichnet gewesen. Dafür spreche, dass der Umsatz im dritten Quartal mit 44,9 Mrd. Dollar deutlich über dem Vorjahreswert von 38,43 Mrd. Dollar lag. Zuvor hatte der Konzern bereits mit einem unerwartet starken September-Absatz überrascht. General Motors hatte nach eigenen Angaben im abgelaufenen Monat rund ein Fünftel mehr Fahrzeuge abgesetzt.

Starke Verluste IM Europa-Geschäft

Nach dem überraschend geringen Gewinn im dritten Quartal senkte der Konzern die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr. Nach zuvor 7,0 Dollar im Juli erwartet der Branchenprimus nur noch ein Ergebnis zwischen 6,00 und 6,50 Dollar je Aktie für 2004. Als Ursache nannte General Motors die wachsenden Verluste in Europa und ein langsameres Wachstum in Asien. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen aber weiterhin mit einem branchenweiten US-Absatz von 17,2 Mill. Fahrzeugen.

Im Geschäftsbereich "Global Automotive" verzeichnete der Konzern im dritten Quartal Verluste von 130 Mill. Dollar. Im Vorjahresquartal habe es hingegen noch ein Plus von 34 Mill. Dollar gegeben. Die positiven Resultate in Lateinamerika, Afrika und im Mittleren Osten konnten nach Konzernangaben die Verluste in Nordamerika und Europa und den Gewinnrückgang in Asien nicht ausgleichen.

Verlust IM Europageschäft Gestiegen

Im Europageschäft haben sich die Verluste laut General Motors im dritten Quartal deutlich ausgeweitet. Nach einem Minus von 152 Mill. Dollar im Vorjahresquartal habe das Unternehmen im dritten Quartal einen Fehlbetrag von 236 Mill. Dollar erwirtschaftet. General Motors kündigte daraufhin ein massives Sparprogramm für das Europageschäft an. Demnach sollen in den kommenden Jahren 12 000 Arbeitsplätze abgebaut und jährliche Fixkosten von 500 Mill. Euro pro Jahr eingespart werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%