GmbH wird gegründet
Streit zwischen Sponsor VW und VfL beigelegt

dpa WOLFSBURG. Der Gründung einer GmbH für die Profifußballer scheint beim Bundesligisten VfL Wolfsburg nichts mehr im Wege zu stehen. Hauptsponsor VW und der Verein, die sich wochenlang nicht über die finanziellen Modalitäten hatten einigen können, haben eine Lösung gefunden. Nach Auskunft von VfL-Präsident Wilhelm Ahrens soll die GmbH im neuen Jahr rückwirkend zum 1. Juli gegründet werden. Allerdings muss eine Delegiertenversammlung am 23. November der Ausgliederung der Fußballabteilung zustimmen.

Der Sponsor wird demnach 90 % der Anteile halten, der VfL zehn. Der Verein wird alle Gebäude auf dem städtischen Stadion- Gelände am Elsterweg erhalten. Nach Aussage von Ahrens wird VW Verbindlichkeiten in Höhe von rund 23 Mill. DM übernehmen.

Der Vorstand des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte Mitte Juli einer Ausnahmeregelung wie bei Bayer Leverkusen zugestimmt. Der VW - Konzern darf als langjähriger Hauptsponsor des VfL Wolfsburg bei einer Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung die Mehrheit der Fußball GmbH übernehmen. Einzige Voraussetzung ist, dass der Club seinen Namen nicht ändern darf.

Neben der Profimannschaft werden die 1. Amateurmannschaft sowie die A- und B-Junioren zur GmbH gehören. Manager Peter Pander und Geschäftsführer Klaus Fuchs sollen das Unternehmen führen. Als dritter Geschäftsführer ist Wolfgang Hotze im Gespräch, der im Vorstand der Lizenzfußballabteilung ist und derzeit bei VW im Controlling arbeitet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%