Gold-Zack steigt als Großaktionär ein
Pro Seniore übernimmt Mehrheitsanteil an Refugium

Neuer Merheitsaktionär der am Neuen Markt gelisteten Refugium Holding AG wird mit 52 % die in Familienbesitz befindliche Saarbrücker Pro Seniore AG. Der Seniorenheimbetreiber aus Königswinter teilte am Dienstag weiter mit, darüber hinaus werde das Emmissionshaus Gold AG-Zack mit 20 % zweiter Großaktionär bei Refugium. Pläne, Pro Seniore mit Refugium zu fusinonieren, haben sich demnach zerschlagen.

Reuters KÖNIGSWINTER. nach Unternehmensangaben wird Pro Seniore den Altenheim-Dienstleister Victor's Health Care einbringen, der bereits zu zehn Prozent bei Refugium liegt, und Gold-Zack 90 % der Pako Immobilien AG. Der Kurs der Refugium-Aktie legte am Nachmittag um knapp 18 % auf 5,84 Euro zu.

Durch die Sachkapitalerhöhung werde sich das Grundkapital der Refugium Holding AG auf 210 Mill. DM von 52,5 Mill. DM erhöhen, hieß es weiter. Dadurch ergäben sich die neuen Merheitsverhältnisse. Die Kapitalmaßnahme soll laut Refugium auf einer Hauptversammlung Anfang kommenden Jahres beschlossen werden. Parallel zu dieser Transaktion werde eine Barkapitalerhöhung mit einem nominalen Volumen von 21 Mill. DM realisiert und ausschließlich den freien Aktionären im Verhältnis fünf zu zwei angeboten. Refugium-Chef Klaus Küthe sagte, Gold-Zack garantiere die Barkapitalerhöhung. Sollte man nicht alle Aktien aus der Maßnahme an freie Aktionäre verkaufen können, übernehme der Finanzdienstleister die verbleibenden Anteilsscheine.

Pako-Anteil ging bereits Anfang 2000 an Gold-Zack

Refugium war 1999 unter dem damaligen Vorstandschef Paul Kostrewa durch falsche Bilanzierungen in Schieflage geraten und hatte für das vergangene Jahr einen Verlust von rund 73 Mill. DM ausgewiesen. Im Zuge der Sanierung des Konzerns hatte sich der Seniorenheimbetreiber von seinen Immobilien getrennt und seine Anteile an Pako Anfang des Jahres an die Gold-Zack-Gruppe verkauft. Damals hieß es, der Verkauf sei Teil der Unternehmensstrategie, sich auf den Betrieb von Seniorenheimen zu konzentrieren. Pako ist Eigentümerin von überwiegend Sozialimmobilien und wird nach den Angaben ausschließlich von Refugium betrieben. Ursprünglich gehörte die Pako Kostrewa, der mit seinem Austieg aus der Konzernführung die Gesellschaft zu zwei Drittel an Gold-Zack und zu einem Drittel an Refugium verkaufte. Gold-Zack-Chef Dietrich Walther war zu Zeiten Kostrewas Aufsichsratschef bei Refugium.

Ursprünglich planten Refugium und Pro Seniore zu fusionieren. Nach den im März veröffentlichten Plänen sollte in einem ersten Schritt eine 20-prozentige Überkreuzbeteiligung realisiert werden. Zusammen mit Pro Seniore würde Refugium früheren Angaben zufolge mit einer Milliarde Mark Umsatz, 170 Häusern, 12 500 Mitarbeitern und 23 000 Betten die "Nummer 1 auf dem Seniorenmarkt" werden.

Ein Refugium-Sprecher bekräftigte, 2000 würde bei einem Umsatz von rund 300 (Vorjahr: 272) Mill. DM ein deutlich geringerer Verlust als im Vorjahr anfallen. Im Verlauf des vierten Quartals des laufenden Jahres werde eine "schwarze Null" erreicht. Für das kommende Jahr sei wieder mit Gewinnen zu rechnen, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%