Goldmann Sachs senkt Gewinn-Prognose
Yahoo-Aktie bleibt langfristig interessant

Goldmann Sachs rechnet mit einer kurzfristen Belastung für den Kurs des Wertpapieres. Bei einer weichen Wirtschaftslandung werde die Aktie aber wieder steigen.

NEW YORK. Goldman Sachs reduziert die Umsatzerwartungen des Internet-Portals Yahoo für 2001 um 220 Mill.$ auf 1,24 Mrd.$. Der Gewinn pro Aktie wird von 58 Cents auf 38 Cents gesenkt.

Das Management basiert die enttäuschenden Prognosen für 2001 auf eine Fortsetzung des schwierigen Umfelds im vierten Quartal. Da jedoch mit einer weichen Wirtschaftslandung zu rechnen ist, seien die Annahmen sehr konservativ, meint Goldman Sachs. Das veränderte Verhältnis von Chance zu Risiko dürfte die Aktie kurzfristig zwar belasten. Die Kombination einer weichen Wirtschaftslandung, Zinssenkungen, der Ausbau der Marktführerschaft oder der Ausbau qualitativ hochwertiger Werbekunden, könnten das Wachstum in einigen Quartalen wieder auf Kurs bringen.

Analyst Derek Brown von W.R. Hamprecht sagte, Yahoo habe beim Umsatz im letzten Quartal 2000 leicht unter der Erwartungen gelegen, aber die Ergebnisprognosen erfüllt. "Als richtiger Kick erscheint mir die Senkung für das Jahr 2001."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%