Archiv
Goldpreis: Inflationsangst steigt

Die erneute Zinssenkung der Notenbank um 50 Basispunkte und die Haltung zu weiteren Zinssenkungen, facht an der Wall Street offenbar die Inflationsangst an. So kletterte der Goldpreis am Freitag um 13,80 Dollar pro Feinunze.

Im Wochenverlauf hat das gelbe Metall rund 20 Dollar zugelegt. Gold als Anlageinstrument zu betrachten, war in den vergangenen Jahren nicht besonders attraktiv. Die Tatsache, dass die Notenbank seit einiger Zeit aber die Fokusierung von "Preisstabilität" auf "dauerhaftes Wirtschaftswachstum" umgelenkt hat und das Vertrauen der US Verbraucher in die Konjunkturaussichten nachlässt, verbessere die Aussichten des Goldpreises, vermutet Goldman Sachs. Abgesehen davon droht mit jedem weiteren Riss in der US-Konjunktur der Dollarkurs aus der Bahn zu fallen. Die weltweit abkühlende Konjunktur bedeutet jedoch auch, dass die Nachfrage für Schmuck unter Druck gerät.

Goldman hält daher an dem Kursziel von 275 Dollar pro Unze fest, glaubt aber, dass sich die langfristigen Aussichten verbessert haben. Dies ändert nichts an der Tatsache, dass die meisten Goldminenaktien nur für den ein oder anderen "Trade" gut sein sollten. Mit Ausnahme von australischen und südafrikanischen Minenwerten, leidet die Mehrheit der Branche an niedrigen Margen. Dies ändert sich erst bei Goldpreisen über einer Marke von 325 Dollar. Der Analyst hebt die Kursziele von Freeport-McMoran von 15 auf 18 Dollar, von AngloGold von 20 auf 23 Dollar, von Barrick Gold von 20 auf 21 Dollar, von Placer Dome von 11 auf 13 Dollar und von Newmont Mining von 18 auf 25 Dollar an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%