Golf-Krieg 1991 har nur fünf Tage gedauert
Rumsfeld: Irak-Krieg wäre schnell beendet

Die USA würden nach den Worten von Verteidigungsminister Donald Rumsfeld einen Militäreinsatz gegen Irak im Konflikt um dessen Abrüstung schnell beenden.

Reuters WASHINGTON. "Für den Fall, dass er nötig wird, würden die USA dies auf eine Weise tun, die Menschenleben auf allen Seiten respektiert", sagte Rumsfeld am Donnerstag in einer Sendung von "Infinity Radio". "Aber die USA wären entschlossen, die Arbeit zu tun und sie schnell zu beenden." Die USA haben Irak mit einem Militärschlag gedroht, sollte er nicht mit den UNO-Inspektoren kooperieren. Sie sollen überprüfen, ob Irak Massenvernichtungswaffen besitzt, wie ihm die USA vorwerfen.

Im Golf-Krieg 1991 hätten sich die irakischen Truppen bei einem Angriff der von US-geführten Allianz in der Kuwaitischen Wüste schnell ergeben. "Der Golf-Krieg dauerte fünf Tage", sagte Rumsfeld. "Ich kann nicht sagen, ob ein Militäreinsatz in Irak heute fünf Tage dauern würde oder fünf Wochen oder fünf Monate. Aber sicherlich würde er nicht länger dauernd als das." Das US-Militär sei heute weitaus mächtiger und die irakische Armee und ihr Potenzial seien deutlich kleiner. Die US-Armee und jeder Verbündeter würden aber auf das Schlimmste vorbereitet sein, sollte ein Krieg ausgelöst werden, weil Irak die Auflagen der UNO-Abrüstungsresolution nicht erfülle.

Nicht alles wird dem UN-Sicherheitsrat gemeldet

Kleinere, unabsichtliche Unterlassungen Iraks bei der Suche nach Massenvernichtungswaffen sollen einem hochrangigen UNO-Inspektor zufolge allerdings nicht automatisch dem UNO-Sicherheitsrat gemeldet werden. Der Direktor der Internationalen Atomenergie-Behörde (IAEA), Mohamed ElBaradei, widersprach am Donnerstag damit der Aussage von US-Präsident George W. Bush, bei den Inspektionen gelte das Prinzip "Null Toleranz". ElBaradei wies jedoch darauf hin, dass bei einem "Muster mangelnder Kooperation" der Sicherheitsrat angerufen werden müsse.

ElBaradei soll die Inspektoren-Teams bei der Suche nach Material zum Bau von Atomwaffen begleiten. Irak hat bis zum 8. Dezember Zeit, alle Programme mitzuteilen, die mit dem Bau von Massenvernichtungswaffen in Verbindung stehen könnten. Dies gilt als Test, ob die irakische Regierung zur Zusammenarbeit mit den Inspektoren bereit ist.

US-Außenminister Colin Powell sagte in Ottawa, die USA hätten in der Irak-Frage Geduld bewiesen und würden dies auch weiter tun. Es dürfe aber keinen Zweifel geben, dass es bei einer Unterlassung Iraks Konsequenzen geben werde in Form eines Militäreinsatzes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%