"Goodwill" aufgebaut
Hornblower sieht in D.Logistics einen "Kauf"

Die Investmentbank Hornblower Fisher hält die Aktie der im Nemax 50 notierten D.Logitics für kaufenswert. Vor dem Hintergrund von "Spekulationen über angebliche Liquiditätsprobleme" habe sich der Aktienwert vom Hoch bei 109 Euro im Februar "vorsorglich gezehntelt".

dpa-afx FRANKFURT. Unternehmenschef Detlef Hübner habe in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" durchaus Schwierigkeiten eingeräumt, aber an den Planungen für das Gesamtjahr festgehalten, schrieb Analystin Maja Brauer am Dienstag. Hübner rechne im laufenden Jahr mit einer Umsatzverdopplung (733 Mill. Euro) gegenüber dem Vorjahr (382,5 Mill. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern solle sich ebanfalls auf 47 Mill. Euro verdoppeln.

Selbst ein moderates Zurückbleiben hinter den Erwartungen wäre nach Ansicht der Analystin im derzeitigen Kurs um 12,70 Euro "mehr als ausreichend berücksichtigt".

Einer Studie von HSBC Trinkaus & Burkhardt zufolge habe D.Logistics durch die Übernahmen der letzten Zeit einen "Goodwill" in Höhe von 240 Mill. Euro aufgebaut. Goodwill entsteht, wenn für ein Unternehmen ein Kaufpreis gezahlt wird, der über dem Eigenkapital der Gesellschaft liegt.

Wenn dieser Goodwill durch sinkende Aktienkurse abgeschrieben werden muss, könne es bei betroffenen Unternehmen zu drastisch sinkenden Aktienkursen kommen, hieß es in der Studie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%