Archiv
Google kauft Usenet-Archiv von Deja.com

Google, Betreiber der gleichnamigen Web-Suchmaschine, hat das Usenet-Archiv von Deja.com übernommen. Das meldete der Heise-Onlinedienst.

HANNOVER. Neben der Usenet-Datenbank der Newsgroups im Internet hat Google auch die Namen deja.com und dejanews.com gekauft. Über den Preis schweigen beide Parteien. Wer versucht, die Deja.com-Homepage unter www.deja.com aufzurufen, wird bereits zur Beta-Version von Googles Usenet-Suche weitergeleitet.

Die neue Usenet-Suche von Google basiert aber noch nicht auf dem Deja-Archiv, sondern auf einer eigenen Datenbank, in der Google Usenet-Postings seit August 2000 speichert. Verglichen mit den Möglichkeiten, die Deja bot, um in den Postings zu navigieren, nimmt sich Googles Usenet-Dienst noch recht bescheiden aus. Auch besteht zurzeit noch keine Möglichkeit, Postings abzusetzen. Allerdings will Google mit der Integration der 500 Millionen Nachrichten aus den Deja-Beständen auch die Oberfläche seiner Usenet-Suche erweitern. Wann dies der Fall sein wird, steht noch nicht fest.

Mit der Übernahme der Deja-Usenet-Suchfunktion ist der Ausverkauf von Deja.com komplett. Bereits im September hatte man 50 der damals 140 Angestellten entlassen, um Kosten zu sparen. Im Dezember hatte das Unternehmen dann seinen Dienst für Verbraucher-Produkttests an die eBay-Tochter Half.com verkauft. Ob Google die jetzt verbliebenen 20 Mitarbeiter übernimmt, lässt das Unternehmen offen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%