Archiv
Greenspan: Nach Anschlägen langfristige Ziele im Blick behalten

US-Notenbankpräsident Alan Greenspan hat die Politiker aufgefordert, bei ihrem Bemühen um die Ankurbelung der Wirtschaft nach den Anschlägen vom 11. September die langfristigen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Dazu gehöre auch eine gesicherte Energieversorgung, sagte Greenspan am Dienstag nach dem vorab verbreiteten Text einer Rede vor der Universität in Houston.

Reuters HOUSTON. Die Entwicklungen auf dem Energiemarkt seien von zentraler Bedeutung für eine langfristig gesunde Wirtschaft. Nach den Anschlägen hatte die US-Regierung rund 55 Mrd. $ an direkten Hilfen der Wirtschaft zur Verfügung gestellt.

Die US-Notenbank Federal Reserve hat in diesem Jahr schon zehn Mal die Leitzinsen um insgesamt 4,50 %punkte auf einen Schlüsselzins von 2,00 % gesenkt, um die erlahmende US-Wirtschaft vor einer Rezession zu bewahren. Allein seit den Anschlägen vom 11. September hat sie damit den Refinanzierungssatz für die Banken um 150 Basispunkte reduziert.

Analysten vermuten aber, dass die US-Wirtschaft trotz der aggressiven Zinssenkungen bereits in eine Rezession gerutscht ist. Von einer Rezession wird gesprochen, wenn das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in zwei aufeinander folgenden Quartalen geschrumpft ist. Im dritten Quartal war das US-BIP um 0,4 % gefallen und auch für das vierte Quartal wird Minuswachstum erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%