Greenspans Rede drückt auf die Kurse
Wall Street am Mittag leichter

Der Dow-Jones-Index fällt um 0,7 Prozent bzw. 70,24 Zähler auf 10 536,15 Punkte. Der S&P-Index reduziert sich um 0,8 Prozent bzw. 10,25 Stellen auf 1 204,19.

vwd NEW YORK. Leichter notieren die Aktienkurse an der Wall Street am Mittwoch (Ortszeit). Bis 19.51 Uhr MEZ fällt der Dow-Jones-Index (DJIA) um 0,7 Prozent bzw. 70,24 Zähler auf 10 536,15 Punkte. Der S&P-Index reduziert sich um 0,8 Prozent bzw. 10,25 Stellen auf 1 204,19. Der Nasdaq-Composite-Index verliert 2,1 Prozent bzw. 42,62 Zähler auf 2 024,70.

Nach der Rede des US-Notenbankpräsidenten Alan Greenspan hatte sich der DJIA zwischenzeitlich über 100 Punkte ermäßigt. Greenspan hatte vor dem Finanzausschuss des US-Repräsentantenhauses darauf hingewiesen, dass die Rezesssion in den USA möglicherweise länger anhalte als zunächst angenommen.

Der Notenbankpräsident hatte auf den negativen Einfluss der schwachen Weltkonjunktur auf die US-Exporte aufmerksam gemacht. Der Effekt der schwachen globalen Konjunktur sei wesentlich gravierender für die Ausfuhren, als die Dollar-Stärke, sagte er. Händler betonen, nach sechs Zinssenkungen in diesem Jahr schaue der Markt nach Zeichen für einen Aufschwung. Das Absinken der Kurse am Mittwoch sei zu 75 Prozent von den Äußerungen Greenspans und zu 25 Prozent von den Ergebnismitteilungen der Unternehmen verursacht worden.

Art Hogan, Analyst von Jefferies & Co, sagt, der Druck auf die Technologiewerte und den DJIA hätten beispielsweise bei Intel zu einem aktuellen Minus von 2,7 Prozent auf 29,07 USD geführt. Das Unternehmen sehe eine schwindende Nachfrage, was zu Kursrückgängen bei den restlichen Chip-Werten geführt habe.

AOL Time Warner legen nach der Veröffentlichung besser als erwarteter Zweitquartalszahlen um um 8,1 Prozent auf 45,40 USD zu. Das Unternehmen hat einen Gewinn je Aktie von 0,32 USD ausgewiesen. Analysten hatten nur 0,28 USD erwartet. Unter den Medienwerten reduzieren sich Walt Disney um 4,2 Prozent auf 27,10 USD. J.P. Morgan Chase litten unter ihrem eher verhaltenen Quartalsausweis, heißt es im Handel. Wie das Finanzinstitut bekannt gab, ist das Nettoergebnis im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 77 Prozent zurückgegangen. Der Kurs fällt um 1,9 Prozent auf 43,12 USD.

Zu den Gewinnern zählen Pharma- und Nahrungsmittelwerte. Marktbeobachter bezeichnen dies allerdings als "normale Rotation". So verteuern sich Bristol-Myers Squibb um 1,8 Prozent auf 54,01 USD, und Chiron gewinnen 3,3 Prozent auf 45,74 USD. Die Aktien des Getränkeherstellers Pepsi-Co legen um 1,7 Prozent auf 46,94 USD zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%