Archiv
Greenspans Worte beflügeln die Märkte

Augenblicklich hängt die Wall Street dem US-Notenbankchef genau an den Lippen. Alan Greenspan spricht vor dem Bankenausschuss des Senats. Eine Andeutung von weiteren Zinssenkungen lässt zum Mittag die Börsenindizes freundlich notieren.

"Big Al" deutet an, dass die Notenbank bereit ist, die Zinsen weiter zu senken, um die Wirtschaft vor einem Abgleiten in die Rezession zu retten. Greenspan rechnet mit einem Anstieg der Arbeitslosenquote von derzeit 4,2 Prozent auf rund 4,5 Prozent bis Ende des Jahres. Pessimismus sei wegen der wirtschaftlichen Lage allerdings unangebracht. Er glaube an anhaltendes Wirtschaftswachstum. Im laufenden Jahr werde das Bruttoinlandsprodukt um 2 bis 2,5 Prozent zulegen. Die Notenbank sei sich der Gefahr einer weiteren Wirtschaftsabschwächung bewusst, sagte er. Als Problem stellt er insbesondere die großen Lagerbestände heraus. Der Einbruch bei der PC-Nachfrage hätte alle Experten überrascht. Doch sei hier eine mittelfristige Erholung zu erwarten. Neue Technologien würden zudem helfen, die Produktivität der Unternehmen zu erhöhen.



Von Greenspans Kommentaren profitieren am Mittag vor allem Technologiewerte. Cisco, Microsoft, JDS Uniphase und Oracle führen die Nasdaq Gewinnerliste an. Das Analystenhaus Merrill Lynch hatte die Netzwerkausstatter Cisco und Juniper Networks mit "akkumulieren" eingestuft. Merrill Lynch sieht die Werte erst langfristig wieder im Aufwind. Doch am Dienstag halten sich Investoren nicht an die Empfehlung.



Unter die Arme greifen den Indizes heute zudem die Einzelhandelszahlen. Sie stiegen im vergangenen Monat um 0,7 Prozent. Experten hatten lediglich mit einem Anstieg um 0,5 Prozent gerechnet. Die Einzelhandelsdaten zeigen wie schnell die US-Wirtschaft auf die Zinssenkungen im Januar reagiert hat.



Einer besonders regen Nachfrage erfreut sich die Aktie von 3M. Der Mischkonzern, der vor allem für seine gelben Post-it Zettel bekannt ist, hat die in den USA vierteljährlich anfallende Dividende um 3,4 Prozent erhöht. Anleger die die Aktie noch vor dem 23. Februar kaufen, werden am 12. März ebenfalls von der Gewinnausschüttung profitieren. Am Mittag führt 3M die Gewinnerliste des Dow Jones Indexes an.



Die Nortel Networks Aktie steigt um fast sechs Prozent, nachdem der größte Netzwerkausstatter einen Großauftrag bekannt gegeben hat. Nortel hat einen Auftrag über 274 Millionen Dollar von den drei größten Telekomunternehmen Chinas erhalten. Zudem sehen Experten eine weitere Expandierung Nortels auf dem Telekommunikationsmarkt in der Volksrepublik.



Der Pharmabereich tendiert schwach. Merck steht auf dem Verliererplatz des Dow Jones Indexes. Kursverluste belasten auch den Wert von Pfizer. Die US-Gesundheitsbehörde hat den Pharmakonzern aufgefordert, die Tests für ein neues Medikament zunächst zu beenden, da bereits bei den Versuchstieren gefährliche Nebenwirkungen festgestellt worden seien. Das Medikament wird bereits am rund 1 000 Patienten gestestet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%