Archiv
Größenwahn vermutet: Früherer Flowtex-Chef im Krankenhaus

Neue Aufregung im Milliardenskandal um die Scheingeschäfte der Ettlinger Bohrtechnikfirma Flowtex AG: Der Hauptangeklagte und frühere Vorstandschef Manfred Schmider kommt zur psychiatrischen Beobachtung für 14 Tage in das Gefängniskrankenhaus Stuttgart.

HB DÜSSELDORF. So soll geklärt werden, ob Schmiders vermuteter Größenwahn (Megalomanie) seine Schuldfähigkeit beeinträchtigt. Das sagte gestern ein Sprecher des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe. Grund für die Untersuchung ist der verschwenderische Lebensstil Schmiders. Der Prozess im bislang größten deutschen Fall von Wirtschaftskriminalität beginnt am 25. September vor dem Landgericht Mannheim.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%