Größere Einheiten am Boden
Rumsfeld: US-Bombenabwürfe täglich effektiver

Nach Angaben von US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat sich die Effektivität der US-Bombenangriffe in Afghanistan verbessert. Unter Hinweis auf die Verstärkung der US-Truppen am Boden sagte er, die Kommunikation der Soldaten am Boden mit den Kampfflugzeugen in der Luft verbessere die Effektivität der Bombenabwürfe deutlich.

Reuters NEU-DELHI. "Die Effektivität der Bombenabwürfe verbessert sich täglich", fügte er hinzu. Er äußerte sich auch überzeugt, dass der Feldzug in dem Land "nicht Jahre" dauern werde. Zugleich bekräftigte er sein Vertrauen in die Atommächte. Staaten im Besitz von Nuklearwaffen stellten einen sicheren Umgang mit den Waffen sicher, sagte er auf eine Frage nach der Atommacht Pakistan. Auch Indien ist im Besitz von Atomwaffen.

"Wir haben nun einige größere Einheiten am Boden, die beim Nachschub und bei Rettungsaktionen helfen, aber auch bei der Zielerfassung. Und die Effektivität der Bombenabwürfe verbessert sich täglich", sagte Rumsfeld nach einem Gespräch mit seinem indischen Kollegen George Fernandes. Rumsfeld hatte in der vergangenen Woche erstmals offiziell bestätigt, dass die USA in Afghanistan Truppen am Boden im Einsatz habe. Als Zahl nannte er "unter 100" Soldaten. Wenige Tage später kündigte er ihre Verstärkung an und sagte, die bisherige Zahl werde verdrei- oder vervierfacht. Zur möglichen Dauer des Krieges, sagte er: "Ob ich glaube, dass wir in Afghanistan Jahre brauchen? Nein, das glaube ich nicht."

Gefragt, ob er die Gefahr sehe, dass nukleare Gefechtsköpfe aus Pakistan in die Hände von moslemischen Extremisten fallen könnten, sagte er: "Ich persönlich glaube nicht, dass es im Hinblick auf die Atomwaffen von Staaten, die sie besitzen, ein Risiko gibt." Seines Erachtens nach gingen diese Länder vorsichtig und im Bewusstsein der potenziellen Gefahren mit diesen Waffen um und sorgten für einen sicheren Umgang damit. Pakistans Präsident Pervez Muscharraf hat sich der von der USA zur Verfolgung der Attentäter am 11. September gebildeten Allianz angeschlossen. In dem Land gibt es jedoch eine einflussreiche Opposition aus radikal-islamischen Gruppen gegen diese Entscheidung.

Die Luftangriffe der USA halten die fünfte Woche an. Die US-Regierung fordert von Afghanistan die Auslieferung des moslemischen Extremisten Osama bin Laden und der Hauptvertreter seiner Organisation El Kaida. Sie macht bin Laden und seine Gefolgsleute für die Anschläge am 11. September verantwortlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%