Größere Projekte in Arbeit
Data Modul ist trotz Gewinneinbruchs optimistisch

Der Münchener Display- und Systemtechnik-Anbieter Data Modul rechnet trotz eines drastischen Gewinneinbruchs im ersten Halbjahr 2002 für das Gesamtjahr mit schwarzen Zahlen.

Reuters MÜNCHEN. "Das schaffen wir auf jeden Fall", sagte Vorstandschef Peter Hecktor am Mittwoch auf einer Investorenkonferenz in München. "Es sind einige größere Projekte in Arbeit", fügte er ohne nähere Angaben hinzu. Im ersten Halbjahr 2002 hätten vor allem die allgemeine Wirtschaftsflaute sowie Aufwendungen für Forschung und Entwicklung das Ergebnis belastet.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) brach den Angaben zufolge in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 77,3 % auf 0,9 Mill. Euro ein. Noch im März hatte Hecktor ein Ebit-Wachstum für 2002 von 5 % in Aussicht gestellt. Er räumte ein, es werde auch beim Umsatz schwierig, den Vorjahreswert von 110 Mill. Euro zu erreichen. Im schlimmsten Fall werde der Umsatz nur 90 Mill. Euro betragen. Das im SDax gelistete Unternehmen plane aber weiter mit einem Umsatz von 100 bis 110 Milli. Euro. Die Aktie tendierte am Mittwoch unverändert bei 10,35 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%