Größter Mobilfunkmarkt der Welt
China will weitere Mobilfunkanbieter zulassen

China will im Zuge der Markteinführung des neuen Mobilfunkstandards UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) weitere Anbieter zulassen. Der Vize-Direktor des Ministeriums für Informationsindustrie, Han Xia, erklärte in einem am Mittwoch in Peking vorab veröffentlichten Redetext, China werde den Wettbewerb auf dem durch zwei Anbieter dominierten Markt dadurch entwickeln, dass neue Anbieter eine Lizenz erhielten.

Reuters PEKING. Die gegenwärtige Wettbewerbssituation mit den Anbietern China Mobile und China Unicom sei unvorteilhaft und unangemessen. Bislang wurde in der Branche angenommen, dass die Regierung eine neue Mobilfunklizenz vergeben wolle.

China wird nach Einschätzung von Branchenexperten spätestens bis zum Jahresende die USA als größten Mobilfunkmarkt der Welt überholt haben. Derzeit werden in China rund 120 Mill. Mobilfunkkunden gezählt. Wie andere asiatische Staaten will auch China die UMTS-Mobilfunktechnik einführen, die vor allem schnellere Datenübertragungen und mobile Internet-Nutzung verspricht.

Noch ist jedoch unklar, welche UMTS-Sendetechnik in dem bevölkerungsreichsten Land der Welt zum Einsatz kommen soll. Zur Auswahl stehen die drei anerkannten Techniken CDMA2000, W-CDMA und TD-SCDMA, die allesamt auf der vom US-Konzern Qualcomm entwickelten Übertragungstechnik CDMA (Code Division Multiple Access) beruhen. Diese Technik ermöglicht es, dass ein Funkkanal von mehreren Teilnehmern genutzt werden kann, da die zu übertragenden Signale in einzelne Pakete zerlegt werden.

In Europa haben sich die den GSM-Standard nutzenden Mobilfunkfirmen für die Technik W-CDMA (Wideband-CDMA) entschieden. In Asien und den USA wird dagegen der CDMA2000-Standard zum Einsatz kommen. In China gibt es auch Bestrebungen mit der Eigenentwicklung TD-SCDMA einen Sonderweg einzuschlagen. TD-SCDMA wurde von Siemens und der chinesischen Datang Telecom Technology entwickelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%