Größter Radiogesellschafter will Hörfunkbeteiligungen neu strukturieren
RTL kämpft mit Schwierigkeiten im Radiomarkt

Dem größten deutschen Hörfunkgesellschafter RTL Radio machen einige seiner Radiobeteiligungen in den neuen Bundesländern wenig Freude. "Besonders in Sachsen-Anhalt haben Sender wie Hit Radio Brocken massive Probleme und sind heftig von der Werbekrise betroffen", sagt Jürgen Filla, Geschäftsführer von RTL Radio Deutschland im Gespräch mit dem Handelsblatt.

pes DÜSSELDORF. Die Radio-Holding, die zur Bertelsmann-Tochter RTL Group gehört, hatte im vergangenen Jahr die Radiobeteiligungen von AVE erworben. AVE ist eine Tochter der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck ("Handelsblatt", "Die Zeit"). RTL hält Anteile an 16 Radiostationen, unter anderem an Radio NRW.

Filla will die Sender in den neuen Bundesländern jetzt sanieren und unter der Marke RTL vermarkten. Dazu muss RTL die Sender-Anteile anderer Gesellschafter übernehmen. Die Genehmigung der Landesmedienanstalt stehe aber noch aus. Hit-Radio-Brocken drohe die Insolvenz, sollte die Übernahme der Anteile, die zum Teil Zeitungsverlegern gehören, scheitern, mahnt Filla.

Der private Radio-Markt steckt in einer tiefen Krise. Einige Privat-Sender mussten im vergangenen Jahr bereits aufgeben; die Werbeeinnahmen sinken weiter. Im ersten Quartal gingen die Netto-Werbeumsätze aller Radiostationen im Vergleich zum Vorjahr um 5,6 % auf 218 Mill. Euro zurück, meldet Nielsen Media Research. Gleichzeitig ist es privaten Gesellschaftern bislang kaum möglich, Radiosender alleine zu führen. Die Landesmedienanstalten genehmigen in der Regel nur Gesellschaftergruppen von bis zu 20 Eigentümern. Das lähme aber die Flexibilität vieler Radiogesellschaften, kritisieren Branchenkenner. "Nirgendwo auf der Welt ist der Radiomarkt so zersplittert wie in Deutschland", sagt Hans Mahr, RTL-Informationsdirektor und in der RTL Group zuständig für das Radiogeschäft. Sein Unternehmen prüfe weitere Investitionen in Deutschland, sagt Mahr. "Unter den jetzigen Marktbedingungen sind in Deutschland keine sinnvollen Radiobeteiligungen zu bekommen, die wirtschaftlich zu führen sind", sagt er weiter. In Deutschland ist RTL Radio laut der jüngsten Media-Analyse Marktführer mit täglich 25 Millionen Hörern über 14 Jahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%