Größter Verlierer ist der Telefondiensteanbieter Telegate
Nemax fällt auf neues Rekordtief

Die Talfahrt am Neuen Markt hat sich am Montag fortgesetzt. Der Börsenindex Nemax 50 fiel erstmals unter die Marke von 1 600 Zählern.

afp FRANKFURT. Gegen 17.00 Uhr stand das Kursbarometer aus 50 Werten bei 1 591 Punkten. Dies entsprach einem Verlust von rund 1,5 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag. Größter Verlierer war der Münchner Telefondiensteanbieter Telegate. Die Aktie des Unternehmens verlor über 22 Prozent und stand bei 33,47 Euro (65,46 Mark). Der Deutsche Aktienindex (Dax) gab im Vergleich zum Freitag um 0,7 Prozent nach und stand bei 5 692 Punkten.

Händler verwiesen mit Blick auf die Verluste auf die Furcht vor einem weiteren Nachgeben der US-Technologiebörse Nasdaq, die zuletzt unmittelbar auf die deutsche Technologiebranche durchschlugen. Die Nasdaq hatte im Freitagshandel 2,6 Prozent verloren. Gespannt erwarteten Marktteilnehmer nun die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Dienstag. An den Märkten herrschte Unsicherheit darüber, ob die amerikanische Zentralbank tatsächlich wie erhofft eine Zinssenkung um 0,75 Prozentpunkte beschließen könnte. Analysten sagten weiter fallende Kurse voraus, sollte die Fed den Erwartungen nicht gerecht werden. Eine Zinsveränderung um 75 Basispunte wäre die erste in dieser Höhe seit 1983.

Die US-Aktienmärkte eröffneten am Montagnachmittag mit leichten Kursgewinnnen, die Nasdaq rutschte gegen 17.00 Uhr aber wieder in den roten Bereich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%