Größtes Umsatzplus beim Investmentbanking
Société Générale steigert Ertrag pro Aktie um 38 Prozent

dpa-afx PARIS. Die französische Großbank Société Générale hat ihren Ertrag pro Aktie um 38 % auf 6,8 Euro verbessert. Die Nettodividende wurde im Geschäftsbericht des Unternehmens am Donnerstag mit 2,10 Euro pro Aktie angegeben, was einem Anstieg von 35 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Eigenkapitalrendite betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 22,4 % gegenüber 19,1 % 1999.

Der Reingewinn im Geschäftsjahr 2000 stieg um 36 % auf 2,698 Mrd. Euro gegenüber 1,980 Mrd. Euro 1999. Damit liegt das Finanzinstitut knapp über den Einschätzungen von Analysten, die aufgrund günstiger Rahmenbedingungen einen Reingewinn von 2,543 Mrd. Euro prognostiziert hatten.

Der Nettogewinn aus dem Bankgeschäft stieg für das Gesamtjahr um 18 % auf 13,799 Mrd. Euro gegenüber 11,40 Mrd. Euro im Vorjahr. Der Bruttogewinn legte von 3,125 Mrd. Euro 1999 um 33 % auf 4,145 Mrd. Euro zu.

Das Investmentbanking trug mit dem größten Umsatzplus zum Ergebnis bei. Der Nettoerlös stieg im Investmentbanking um 55 % auf 1,10 Mrd. Euro im Vergleich mit 708 Mill. Euro im Jahr 1999.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%