Großaktionär Renault macht angeblich Druck: Volvo lässt Lkw-Sparten nun doch eigenständig

Großaktionär Renault macht angeblich Druck
Volvo lässt Lkw-Sparten nun doch eigenständig

Die geplante Zusammenlegung der zum schwedischen Lkw-Hersteller Volvo gehörenden Marken Renault VI und Mack zu Volvo Global Trucks ist gescheitert.

hst STOCKHOLM. Wie das Unternehmen gestern in Göteborg mitteilte, sei die Integrationsarbeit zwar erfolgreich abgeschlossen worden, doch die schwierige Marktsituation mache eine Organisationsveränderung notwendig. Nun bleiben die von Volvo übernommenen Lkw-Hersteller Renault VI und Mack Trucks als eigenständige Unternehmen und Marken erhalten. Spekulationen, nach denen vor allem der französische Renault-Konzern, mit 20 % Volvos größter Einzelaktionär, Druck auf die Schweden ausgeübt habe, wurden von einem Volvo - Sprecher zurückgewiesen. Schwedische Analysten hatten vermutet, dass die Franzosen unter allen Umständen den Markennamen Renault VI retten wollten. Auch bei der amerikanische Mack hatte es Proteste gegen die Zusammenlegung der Lkw-Sparten gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%