Großbritannien trauert
Queen Mum ist tot

Die britische Königinmutter ist tot. "Queen Mum", wie sie liebevoll genannt wurde, starb am Samstag im Alter von 101 Jahren auf ihrer Residenz in Windsor "friedlich im Schlaf", teilte der Buckingham-Palast in London mit. Ihre Tochter, Königin Elizabeth II. (75), war bis zuletzt bei ihr.

dpa/wiwo/ap LONDON. Die Königinmutter hatte sich Ende vergangenen Jahres eine schwere Erkältung zugezogen, von der sie sich nicht mehr erholte. Der Tod ihrer Tochter Margaret im Februar dieses Jahres versetzte ihr einen schweren Schlag. Am Samstagmorgen verschlechterte sich ihr Zustand nach Angaben des Buckingham-Palastes rapide, so dass ihre Ärzte an ihr Krankenbett in der Royal Lodge von Schloss Windsor gerufen worden seien. Um 15.15 Uhr (16.15 Uhr MEZ) starb sie. Ihr Sarg soll am Sonntagmorgen in die Königliche Kapelle All Saints im Großen Park von Windsor übergeführt werden. Über Arrangements für das Begräbnis wurde zunächst nichts bekannt.

Der britische Thronfolger Prinz Charles und seine beiden Söhne, die Prinzen William und Harry, haben ihre Skiferien im Schweizer Klosters abgebrochen. Das erklärte Pressesprecherim Clair Southwell am Samstagabend in Klosters. Sie wollen nach dem Tod von "Queen Mum" noch am Sonntagmorgen nach Großbritannien zurückreisen. Prinz Charles sei sehr bestürzt, sagte Clair weiter. Charles, der 19-jährige William und der 17 Jahre alte Harry waren am Donnerstag nach Klosters gekommen und wollten dort eine Woche Ferien machen.

Queen Mums Popularität stammte aus den Kriegsjahren

Die Königinmutter war das beliebteste Mitglied der britischen Königsfamilie. Ihre Popularität stammte vor allem aus den Kriegsjahren. Damals weigerte sie sich, vor der befürchteten deutschen Invasion nach Kanada zu flüchten. Stattdessen hielt sie zusammen mit ihrem Ehemann, König George VI, in London aus, auch als Bomben auf den Buckingham-Palast fielen. Regelmäßig fuhr sie in die zerstörten Stadtteile Londons und sprach der Bevölkerung Mut zu.

Elizabeth Angela Marguerite Bowes-Lyon, wie sie mit vollem Namen hieß, wurde am 4. August 1900 noch zu Lebzeiten von Königin Victoria geboren. Sie entstammte einem alten schottischen Adelsgeschlecht und sah sich zeitlebens als Schottin. 1923 heiratete sie Prinz Albert, den zweitältesten Sohn von König George V. Als der unsichere Mann 1937 nach der Abdankung seines Bruders Edward VIII. den Thron bestieg, gab Elizabeth hinter den Kulissen den Ton an.

Königinmutter überlebte ihre 30 Jahre jüngere Tochter Margaret

1952 starb der König im Alter von nur 56 Jahren an Lungenkrebs. Seine Witwe war von nun an die Königinmutter. Im Ruhestand entwickelte sie drei große Leidenschaften: Fischen, Hundezucht und Pferderennen. Noch als Hundertjährige überstand "Queen Mum" einen Schlüsselbeinbruch. Doch als im Februar ihre jüngere Tochter Prinzessin Margaret starb, war sie bereits so geschwächt, dass sie im Rollstuhl an der Trauerfeier auf Schloss Windsor teilnehmen musste und vor den Blicken der Öffentlichkeit abgeschirmt wurde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%