Archiv
Großbritannien und Niederlande wählen als erste Europaparlament

Den Haag/London (dpa) - Als erste der 25 EU-Mitgliederstaaten haben Großbritannien und die Niederlande am Donnerstag die Abgeordneten für das neue Europaparlament gewählt. Heute (Freitag) werden die Europawahlen in Irland und Tschechien fortgesetzt.

Den Haag/London (dpa) - Als erste der 25 EU-Mitgliederstaaten haben Großbritannien und die Niederlande am Donnerstag die Abgeordneten für das neue Europaparlament gewählt. Heute (Freitag) werden die Europawahlen in Irland und Tschechien fortgesetzt.

Die übrigen EU-Länder folgen am Samstag und Sonntag. In Großbritannien sollen die Ergebnisse erst in der Nacht zum Montag bekannt gegeben werden.

In den Niederlanden gewannen die Christdemokraten (CDA) knapp vor der sozialdemokratischen Partei der Arbeit (PvdA). Beide Parteien erhielten nach Berechnungen des niederländischen Fernsehens je sieben der insgesamt 27 niederländischen Mandate. Die Wahlbeteiligung war höher als erwartet. Von etwa zwölf Millionen Wahlberechtigten gingen diesmal 39 Prozent zur Wahl, verglichen mit 30 Prozent im Jahr 1999. Die Bekanntgabe der Europawahl-Ergebnisse der Niederlande noch vor den Wahlen in den anderen EU-Ländern ist von der EU-Kommission kritisiert worden.

Die Labour-Partei des britischen Premierministers Tony Blair erlitt bei den am Donnerstag gleichzeitig abgehaltenen Kommunalwahlen in Teilen von England und Wales Verluste. Nach ersten Ergebnissen, die am Freitagmorgen im BBC-Fernsehen veröffentlicht wurden, legten die oppositionellen Konservativen und Liberaldemokraten zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%