Großbritannien zwischen Fußballfieber und Feiern zum Thronjubiläum
Briten feiern Königin Elizabeth

Mit Jubiläumsgottesdiensten im ganzen Land sind am Sonntag die Feiern zum 50. Jahr der Thronbesteigung der britischen Königin Elizabeth II. fortgesetzt worden.

reuters LONDON. Die Königin besuchte am zweiten Tag der Feiern einen Gottesdienst in der Sankt George-Kapelle in Windsor. Für viele Briten stand hingegen das erste Spiel der englischen Fußball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft an erster Stelle. Die Kirche von England gab die Erlaubnis, Gottesdienste zu verschieben, um eine Kollision mit der Fußball-Übertragung aus Japan zu vermeiden.

"Natürlich steht der Gottesdienst an erster Stelle", sagte Erzbischof George Carey. Aber eine Weltmeisterschaft gebe es nur alle vier Jahre. "Da können wir es uns erlauben, flexibel zu sein." Gefragt, ob Fußball oder das Thronjubiläum sie mehr interessiere, antworteten 64 Prozent der Befragten einer Umfrage: Fußball.

Im BBC-Fernsehen lobte Prinz Andrew die 76-jährige Elizabeth als fantastische Mutter. Aber auch er ließ die Fußball-WM nicht außer Acht: Englands wieder genesener Fußballstar David Beckham sei ein inspirierender Spielführer. Mit 12 000 Landsleuten hatte Elizabeth II. am Samstagabend im Garten ihres Palastes in London die Feiern mit einem klassischen Konzert eröffnet. Danach winkte sie gut 40 000 Zuschauern zu, die das Konzert auf großen Leinwänden vor dem Palast verfolgt hatten. Es war das erste Mal, dass ein Konzert im Palast stattfand.

Popkonzert im Buckingham-Palast

Bis Dienstag wird das Thronjubiläum mit Straßenfesten, Konzerten und Feuerwerken im ganzen Land gefeiert. Am Montag soll es im Buckingham-Palast ein großes Popkonzert mit Stars wie Mick Jagger, Phil Collins und Paul McCartney geben. Am Dienstag ist eine große Parade in London geplant. Auch die Gegner der britischen Monarchie nutzen das Jubiläum: Sie organisierten unter dem Motto "Hängt die Königin" ihre eigenen Feste. Der englische Tourismus-Rat geht davon aus, dass ein Drittel der Briten sich an den Feiern beteiligen werden.

Zuletzt hatte es beim silbernen Thronjubiläum der Monarchin 1977 und bei der Hochzeit ihres Sohnes Prinz Charles mit Diana 1981 Vergleichbares gegeben. Anfang des Jahres war noch befürchtet worden, dass das Ansehen des Königshauses zu sehr gesunken sein könne, um das Jubiläum ausgiebig zu feiern. Inzwischen erscheint dies anders: Die Zeitung "Mail on Sunday" veröffentlichte eine Umfrage, in der Elizabeth als die meistrespektierte Person Großbritanniens bezeichnet wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%