Große Verluste bei Aktienpakte erlitten
Stallone verklagt seinen Manager

"Rambo"-Star Sylvester Stallone hat seinen Ex- Finanzmanager wegen schlechter Beratung auf 7,3 Mill. $ verklagt (8,4 Mill. Euro). Er wirft Kenneth Starr vor, ihn bewusst nicht über den bevorstehenden Bankrott der Restaurantkette "Planet Hollywood" informiert zu haben.

dpa NEW YORK. Stallone (55) hielt Aktien im Wert von sieben Mill. $ an dem Promiprojekt, das er 1996 zusammen mit Arnold Schwarzenegger und Bruce Willis gestartet hatte. Starrs Anwälte wiesen die Klage als haltlos zurück.

Starr habe ihm geraten, seine Anteile zu behalten, obwohl das Unternehmen auf den Konkurs zusteuerte, heißt es in der Klageschrift. Der Aktienkurs sei aber in der Zeit, in der Starr Stallone beriet, von mehr als 16 $ auf 10 Cents gefallen. Er habe bei dem Verkauf vor zwei Jahren nur noch 300 000 $ einlösen können. Starr habe von der prekären Lage des Unternehmens gewusst, führt Stallone an, der mit Action-Filmen wie "Rocky" und "Rambo" berühmt geworden war.

Andere damalige Teilhaber hätten dagegen längst über den Untergang des Unternehmens Bescheid gewusst, klagt Stallone. Ihm habe der Manager aber mehrmals geraten, er solle eine größere Menge Aktien an der Restaurant-Kette behalten, weil ihr Verkauf ein schlechtes Signal für die Märkte wäre.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%