Großes Wachstumspotenzial erwartet: Telekom startet eigene WLan-Offensive

Großes Wachstumspotenzial erwartet
Telekom startet eigene WLan-Offensive

Die Deutsche Telekom AG, Bonn, will zur Computermesse CeBIT im März das Wachstumsfeld WLan offensiv bewerben.

HB/vwd ULM. "Wir werden eine Werbekampange ähnlich der für DSL starten und mit preislich attraktiven Angeboten an den Markt gehen," kündigte Achim Berg, Marketing- und Vertriebsvorstand bei der Telekom, am Mittwoch auf einer Veranstaltung in Ulm an. Ohne genaue Zahlen nennen zu wollen, sieht Berg in der drahtlosen Datenkommunikation (Wireless Local Area Network) ein großes Wachstumsfeld: "Statistiken zeigen, dass durch den Einsatz von Schnurlostelefonen die Nutzungsrate deutlich gestiegen ist."

Im ersten Schritt erhofft er sich durch den Komfortgewinn beim Kunden eine höhere Akzeptanz für DSL-Anschlüsse. Im zweiten Schritt will die Telekom den Standard bei intelligentem Hausmanagement setzen. Im Bereich der IP-Virtual Private Networks (IP-VPN) wird die Telekom künftig alle Produkte unter dem Namen Intra-Select anbieten. "Bereits existierende Branchenlösungen etwa für die Automobilindustrie oder die Logistikbranche werden zu schlüsselfertigen Paketen ausgebaut", kündigte Berg an. Weitere Branchenapplikationen seien geplant.

Regulierer sieht große Zukunft

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post rechnet mit einer beachtlichen Marktentwicklung bei drahtlosen lokalen Funknetzen. "Dieses Geschäft wird offensichtlich sehr schnell und sehr intensiv anlaufen", sagte der stellvertretende Behördenpräsident Jörg Sander am Mittwoch in Bonn. Es herrsche eine "unglaubliche Nachfrage" nach den Frequenzen für Wireless Lan, die der Regulierer im November zugeteilt hatte. Sander fügte hinzu, es sei inzwischen allgemein anerkannt, dass WLan keine Konkurrenz, sondern eine Ergänzung zu UMTS sei und sich auch fördernd auf das UMTS-Geschäft auswirken könne.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%