Großinvestor eingestiegen
Mobilcom senkt UMTS-Erwartungen

Das Mobilfunkunternehmen Mobilcom AG, Büdelsdorf, hat seinen Business-Plan für UMTS überarbeitet und seine Erwartungen nach unten korrigiert, heißt es in einem Bericht des Wirtschaftsmagazins "Focus-Money".

vwd MÜNCHEN. "Wir rechnen mit monatlich 30 bis 35 Euro Umstz pro Kunde", sagte Vorstandsvorsitzender Gerhard Schmid dem Magazin. Noch vor einem Jahr war Mobilcom gegenüber Analysten von 60 bis 80 Euro ausgegangen, heißt es hierzu. Den Kürzungen auf der Einnahmenseite sollen jedoch Einsparungen beim Netzaufbau gegenüber stehen.

"Eine UMTS-Basisstation kostet nur 200 000 Euro, wir hatten 300 000 Euro kalkuliert", so Schmid. Die Eckdaten des neuen Business-Plans will er im Januar oder Februar bekannt geben. Schmid bestätigte ferner gegenüber dem Magazin den Einstieg eines neuen Großinvestors. "Das ist richtig. Ein Großinvestor hat mir mitgeteilt, er besäße ein Paket von über 5 %", sagte Schmid, ohne einen Namen zu nennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%