Grünes Licht für Eon-Übernahme
Weitere US-Behörde genehmigt Powergen-Kauf

Die zuständigen US-Behörden haben die Übernahme des britischen Versorgers Powergen durch den deutschen Energieversorger Eon nach Angaben der Powergen genehmigt. Die US Virginia State Corporation-Behörde Commission hebe den Plänen zugestimmt, teilte Powergen am Mittwoch in London mit.

Reuters DÜSSELDORF. Da zu Powergen der in Kentucky ansässige Versorger LG&E Energy Corp gehört, mussten einige US-Behörden der Übernahme zustimmen. Im August hatte bereits die Kentucky Public Service Commission (PSC) die Transaktion unter Auflagen genehmigt. Im April 2001 hatte Eon die Übernahme des britischen Versorgers angekündigt.

Da behördliche Genehmigungen in Großbritannien, den USA und bei der EU-Kommission noch ausstehen, gilt das Übernahmeangebot noch als vorläufig. Das offizielle Angebot soll früheren Angaben zufolge voraussichtlich bis Jahresende unterbreitet werden. Durch den Powergen-Erwerb würde Eon auf Platz zwei der weltweiten Energieunternehmen hinter der französischen Electricite de France vorrücken. Der viertgrößte britische Versorger Powergen wurde vor zehn Jahren im Zuge der Deregulierung des britischen Strommarktes gegründet und verfolgt vor allem in den USA eine Wachstumsstrategie. Die US-Behörde in Kentucky hatte die Genehmigung unter anderem an die Bedingung geknüpft, dass der Hauptsitz der LG&E in den kommenden zehn Jahren in Louisville bleibt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%