Grund für die Verzögerung nicht bekannt: UMTS-Start von O2 verzögert sich

Grund für die Verzögerung nicht bekannt
UMTS-Start von O2 verzögert sich

Der kleinste Mobilfunkbetreiber in Deutschland, O2, wird mit der neuen Mobilfunkgeneration UMTS möglicherweise später starten als bislang geplant. Der Chef der Muttergesellschaft MMO2, Peter Erskine, sagte am Dienstag in London, die Markteinführung von UMTS-Mobilfunkdiensten werde sich möglicherweise um einige Monate bis November verschieben.

Reuters LONDON. Statt des bisher für den Spätsommer geplanten Marktstarts werde mittlerweile der Verkaufsbeginn der neuen UMTS-Mobilfunkgeräte "im Spätherbst" angestrebt. O2-Deutschland-Chef Rudolf Gröger hatte erst in der vergangenen Woche bekräftigt, der Netzstart von UMTS werde im Spätsommer erfolgen.

Ein Grund für die Verschiebung wurde zunächst nicht genannt. Bislang ist die neue Mobilfunktechnik, die vor allem eine schnellere Datenübertragung und bessere Sprachqualität bieten soll, nach Branchenangaben noch nicht marktreif. Mehrere Anbieter hatten bereits in der Vergangenheit ihre ursprünglich für die Jahreswende 2002/03 geplanten UMTS-Starttermine verschoben und peilen nun die zweite Jahreshälfte 2003 an. Neben der noch nicht ausgereiften Netztechnik sind auch die Mobiltelefon-Hersteller nach Branchenangaben noch nicht in der Lage, die technischen Anforderungen fristgerecht zu erfüllen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%