Archiv
Grundig strebt für 2002 ausgeglichenes Ergebnis an

Der mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten kämpfende Unterhaltungselektronik-Hersteller Grundig will im kommenden Jahr wieder ein ausgeglichenes Ergebnis erreichen. Dies kündigte Vorstand Hans-Peter Kohlhammer am Freitag in Berlin an.

dpa BERLIN. In diesem Jahr wird mit einem im Vergleich zum Vorjahr leicht sinkenden Umsatz von etwa 2,6 Mrd. DM (1,33 Mrd Euro) gerechnet. «Im kommenden Jahr wird bei einem Umsatz in fast gleicher Höhe ein positives EBIT-Ergebnis und ein positives Ergebnis vor Steuern angestrebt», sagte Kohlhammer kurz vor Beginn der Internationalen Funkausstellung (IFA). Bis zum Jahr 2006 sei mit signifikanten Umsatzsteigerungen und anhaltend positiven Erträgen zu rechnen.

Ziel sei es, mit innovativen Produkten und einem stark gestrafften Sortiment sich am Markt zu behaupten. Dabei werde auch auf den hohen Bekanntheitsgrad der Traditionsmarke Grundig gesetzt. Grundig hatte kürzlich angekündigt, das Sortiment um 800 auf 400 Artikel zu verkleinern. Die Restrukturierung des Unternehmens verläuft laut Kohlhammer planmäßig. Vorgesehen ist die Schaffung einer Managementholding, die weitgehend selbstständig und als Profitcenter mit sechs Geschäftsbereichen agiere. Damit solle das Unternehmen flexibler werden. An der Holdingspitze soll ein vierköpfiger Vorstand stehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%