Grundsätzliche Einigung erzielt - Verhandelt wird noch über WM 2006
ARD und ZDF kaufen von Kirch-Gruppe TV-Rechte für Fußball-WM 2002

DÜSSELDORF. ARD und ZDF kaufen von der Kirch-Gruppe die Übertragungsrechte für die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea. Beide Parteien hätten sich im Grundsatz verständigt, bestätigte ein Kirch-Sprecher dem Handelsblatt. Offiziell soll die Vertragseinigung in dieser Woche bekannt gegeben werden.

Der Vertrag sieht vor, dass die Öffentlich-Rechtlichen einen Teil der Kaufsumme bar bezahlen und darüber hinaus Kirchs Abonnentenkanal Premiere World Übertragungsrechte an den Olympischen Spielen bis 2008 einräumen. Diese liegen wiederum bei ARD und ZDF. Den Kaufpreis kommentieren die Verhandlungspartner nicht. Laut "Süddeutscher Zeitung" soll das WM-Paket insgesamt 225 Mill. DM kosten, davon seien 150 Mill. DM in bar zu bezahlen. Die Öffentlich-Rechtlichen erwerben die Live-Rechte an 24 der insgesamt 64 WM-Begegnungen der Endrunde. Dazu gehören Eröffnungsspiel, Halbfinals und Endspiel sowie alle möglichen Partien der deutschen Elf. Ein Vorkaufsrecht auf die Übertragung der Fußball-WM 2006 in Deutschland soll das Vertragswerk nicht beinhalten, was ARD-intern auf Kritik gestoßen war.

Der ARD-Versitzende Fritz Pleitgen erklärte am Wochenende, dass die Verhandlungen für die beiden WM-Endrunden 2002 und 2006 noch nicht abgeschlossen seien. Im WDR sagte er: "Wenn wir uns um die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 bemühen, dann müssen wir auch unbedingt 2006 dabei sein." Das sei Teil der Verhandlungen. "Es darf nicht sein, dass die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 hier im eigenen Land ohne ARD und ZDF über die Bühne geht", betonte Pleitgen.

Der Vertrag gilt unabhängig davon, ob sich die Nationalelf für das Turnier 2002 qualifiziert. Die Live-Übertragung hier zu Lande wird auf Grund der Zeitverschiebung morgens und vormittags laufen. Die 40 Partien, die nicht von ARD und ZDF live übertragen werden, sollen in Kirchs Pay-TV-Sender Premiere World zu sehen sein.

Die Kirch-Gruppe hatte sich für 3,4 Mill. DM die Europa-Rechte an den zwei nächsten WM-Turnieren gesichert. Mit den Top-TV-Ereignissen soll unter anderem der kränkelnde Pay-TV-Kanal Premiere World nach vorne gebracht werden. Eine Chance auf Refinanzierung der Rekordsumme besteht für Kirch nur, wenn er die Übertragungsrechte im großen Stil weiterverkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%