Grundstimmung ein wenig aufgehellt
Nemax-Indizes erholen sich weiter

Der Neue Markt ist am Donnerstag vom Anfang an gut weggekommen und hat sein Niveau im Handelsverlauf gehalten. Im späten Geschäft stand der Nemax 50 bei 864 Punkten. Das war ein Plus von 4,7 %. Der All Share gewann 4,35 % auf 898 Zähler.

dpa FRANKFURT/MAIN. "Die Grundstimmung am Neuen Markt hat sich nach dem Kursrutsch in Folge der Terroranschläge ein wenig verbessert", sagte ein Händler. Allerdings seien noch viele Verkaufsorder vor allem von institutionellen Anlegern im Markt. Die reichten derzeit zwar noch nicht, um den Markt ins Minus zu ziehen. Er rechne aber noch vor Wochenschluss mit fallenden Kursen: Zum einen sei das Verbrauchervertrauen geschwächt, zum anderen das derzeitige Niveau des Neuen Marktes so hoch wie vor den Anschlägen in den USA. Doch das sei noch nicht gerechtfertigt, urteilte er.

Die Stimmung werde nicht zuletzt von den Gewinnprognosen des US- Netzwerkausrüsters Cisco Systems und den bestätigten Prognosen von Dell gestützt. Die Studie des Branchenverbandes BITKOM zur Computer- und Telekommunikationsbranche in Deutschland habe daher keine negativen Auswirkungen. Nach Einschätzung des Verbandes wird die Branche in diesem Jahr nur noch um 4,6 % nach 10,7 % im Vorjahr wachsen.

An der Spitze des Nemax 50 standen Umweltkontor, die 22,7 % auf 11,78 Euro zulegten. Die Aktie profitiere von einer positiven HSBC-Studie über Windparkbetreiber, erklärte ein Händler. Darüber hinaus sei die Aktie in den vergangenen Monaten über Gebühr verprügelt worden. Insgesamt sei der Sektor allerdings noch überhitzt, sagte der Marktteilnehmer.

MorphoSys setzten ihren Anstieg fort. Das Papier kostete 44,11 Euro - ein Plus von 10,27 %. Das Biotechnologie-Unternehmen hatte Anfang der Woche seine Prognosen für das laufende Jahr bestätigt. Dagegen waren Biodata das Schlusslicht im NEMAX 50. Die Aktie litt unter Gewinnmitnahmen und fiel um 11,79 % auf 4,49 Euro.

Das Online-Reiseunternehmen ebookers.com will seine Marktstellung ausbauen und plant weitere Übernahmen. Darüber hinaus wurde der Verlust im dritten Quartal verringert. Jetzt werden 20 % der Stellen gestrichen, um weitere Kosten zu sparen. Die Aktie gewann 10,64 % auf 2,60 Euro.

Die Fusion der TOMORROW Internet AG und der FOCUS Digital AG wurde vom Bundeskartellamt genehmigt - das beflügelte den Kurs. Die Aktie von TOMORROW gewann 23,68 % auf 2,35 Euro, FOCUS 10,1 % auf 2,95.

Bei Prodacta wird vermutlich am 1. November das Insolvenzverfahren eröffnet. Die Aktie des EDV-Dienstleisters brach daraufhin um weitere 52,94 % ein und kostete 0,08 Euro.

Auch Management Data muss den Neuen Markt verlassen. Der Grund ebenfalls ein Insolvenzverfahren. Die Anteilsscheine brachen um 16,67 % auf 0,30 Euro ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%