Gute Aussicht auf Erfolg
Debitel verklagt Telekom auf Öffnung des Ortsnetzes

Ein Missbrauchsverfahren gegen den Bonner Konzern hat Debitel bereits erwirkt. Telefonminuten sollen auch im Ortsnetz an Wettbewerber verkaufen werden, so ein Unternehmenssprecher heute.

dpa-afx FRANKFURT. Das Stuttgarter Telekommunikationsunternehmen Debitel hat bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) ein Missbrauchsverfahren gegen die Deutsche Telekom erwirkt. Die Telekom soll Telefonminuten auch im Ortsnetz an Wettbewerber verkaufen. Dies sagte Debitel-Sprecher Rudi Schmidt der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). "Seit 1998 ist niemand auf die Idee gekommen, zu fragen, warum die Regeln des Telekommunikationsgesetzes nur für Ferngespräch gelten sollen. Nach unserer Meinung ist der Wiederverkauf im Ortsnetz ebenfalls vom Gesetz erlaubt", sagte der Debitel Sprecher.

Bislang habe sich die Telekom geweigert, anderen Unternehmen ein Angebot für den Wiederverkauf der Ortsgespräche zu machen. "Die Telekom hat uns nur ein Großkundenangebot gemacht. Wir wollen jedoch Telfonminuten kaufen, um unseren Kunden eigene Telekommunikationsprodukte im Ortsnetz anbieten zu können."

Nach Ansicht von Hermann Josef Piepenbrock, auf Telekommunikationsrecht spezialisierter Anwalt, hat Debitel gute Chancen, schreibt die Zeitung weiter. "Nach dem Gesetz besteht kein Zweifel, dass Debitel damit Erfolg haben kann", sagte Piepenbrock.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%